Honda gehört zweifellos zu den Herstellern, die immer in die Zukunft blicken. Und einige ihrer Konzepte (und teilweise sogar ihre Serienmodelle) weisen deshalb ein ziemlich futuristisches Design auf. Heute möchten wir auf eine Studie zurückblicken, die die japanische Firma Anfang der 1990er-Jahre vorgestellt hat.

Es war das Jahr 1991, als Honda auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt den FS-X vorstellte. Der Name ist eine Abkürzung und steht für "Futuristic Sports Experimental". Kein Wunder also, dass das Fahrzeug die Form eines Coupés mit der einer Limousine mischte.

Honda FS-X 1991

Der Honda FS-X war eindeutig der Gegenentwurf zu den beiden japanischen Premiummarken Lexus und Infiniti. Beide Hersteller waren in den USA bereits sehr erfolgreich und Honda wollte diesen Markt nicht aus den Augen verlieren.

Die Front hat breite, schlanke Scheinwerfer mit jeweils vier Lichtpunkten und einen prominenten Kühlergrill mit einem imposanten Honda-Logo in der Mitte. Und dann wären da noch die fast geschlossenen Felgen, die die sowieso schon ziemlich aerodynamische Form noch einmal verbessert haben dürften. Das interessanteste Detail findet man jedoch im Innenraum.

Honda FS-X 1991

Honda lag mit seinen avantgardistischen Überlegungen für die Innenausstattung nicht ganz richtig, und tatsächlich stammt das allgemeine Erscheinungsbild eher aus den 1990er-Jahren. Deshalb ist das Armaturenbrett mit Holz- und Lederverkleidungen beladen. Am erfolgreichsten war der Hersteller, als er sich von den traditionellen Analoguhren verabschiedete und stattdessen einen Multimedia-Bildschirm und ein digitales Armaturenbrett einbaute, was für die damalige Zeit fortschrittlich war.

Schließlich kann der Name "Sports" auf den Motor zurückgeführt werden, der sich in diesem Konzept verbarg. Es handelte sich um den 3,5-Liter-V6-VTEC von Honda mit einer Leistung von etwa 285 PS. Wie Sie sicher bemerkt haben, wurde dieses Konzept komplett verworfen. Und von nun an schwört Honda auf SUVs, obwohl sie immer noch einige Limousinen in ihrem Katalog haben. Ein Beispiel dafür ist der Honda Accord, der immer noch aktuell ist und rund um den Globus seine Fans hat.

Bildergalerie: Honda FS-X (1991)