Neue Schürzen, Scheinwerfer im 5er-Stil

Wann immer sich ein neuer BMW aufmacht, das Licht der Welt zu erblicken, sorgen sich die Fans des Propellers um mögliche Design-Änderungen, die - um es freundlich auszudrücken - nicht so ganz in ihrem Sinne sind. Glücklicherweise scheint sich die Experimentierfreude der Münchner Designer nicht auf das anstehende Facelift des 3er auszuwirken.

Das zumindest zeigt dieser Schnappschuss einer ungetarnten Limousine, der gerade auf Social Media die Runde macht. Lustigerweise ist der Grill selbst gar nicht zu sehen, aber es ist offensichtlich, dass die LCI-Variante (Life Cycle Impuls, BMWisch für Modellpflege) des 3er keinen XXL-Grill á la 4er oder M3 erhalten wird. 

Stattdessen erwarten wir eher eine dezente Vergrößerung der Niere analog zum Facelift des 5er. Von besagtem großen Bruder dürften einem auch die neu gestalteten Scheinwerfer bekannt vorkommen. 

Wir gehen stark davon aus, dass es sich hier um einen gelifteten 3er mit M Sportpaket handelt. Man erkennt es an den Carbon-Außenspiegeln, an den dunklen Seitenschwellern und auch an der aufgefrischten Frontschürze, deren Design sich doch stark vom jetzigen unterscheidet. Ein schneller Vergleich zeigt: Hier wurde offensichtlich beim neuen X3 M und X4 M abgeschaut.  

 

Wir können in diesem Fall nicht erkennen, was sich hinter den Türen des Autos abspielt, aber Erlkönigbilder vom April zeigten einen Prototypen mit voll verkleidetem Armaturenbrett. Das an sich muss nichts Weltbewegendes bedeuten, aber es könnte ein Zeichen sein, dass das 3er-Facelift das schicke Curved-Display aus dem i4 und dem iX erhält. Das wäre allerdings ein ziemlich großer Schritt für ein Facelift. 

Erwähnenswert ist noch, dass mit dem überarbeiteten Modell erstmals auch eine rein elektrische Variante des 3er erscheinen wird. Sie könnte auf der bisher nur in China erhältlichen Langversion basieren, was mehr Platz für Batterien bedeuten würde. Ob es sich um ein global vermarktetes Derivat handelt, bleibt daher abzusehen. 

Die siebte Generation des 3er (interner Code: G20) kam im März 2019 auf den Markt. Der geliftete 3er dürfte in Europa daher nicht vor Mitte bis Ende 2022 aufschlagen.