Auch Mitsubishi stellt jedem Betroffenen einen kostenlosen Ersatzwagen zur Verfügung (Update)

Rettungsmannschaften, Spendenaktionen und anderweitige Soforthilfe: In Deutschland laufen immer mehr Aktionen an, um den Betroffenen der Hochwasser und Fluten in NRW und Rheinland-Pfalz zu helfen.

Update vom 22. Juli 2021: Mitsubishi leistet schnell und unbürokratisch Hilfe. Der Importeur der Marke stellt zusammen mit den Händlern in den Katastrophenregionen den Betroffenen für bis zu vier Wochen einen kostenlosen Ersatz- bzw. Leihwagen zur Verfügung.

Wer sein bisheriges Fahrzeug in den Fluten verloren hat, kann sich an den nächstgelegenen Mitsubishi-Händler in der Region wenden. Bis zum 31. August 2021 erhalten Betroffene vor Ort einen kostenlosen Leihwagen, der Vertragspartner kümmert sich um die komplette Abwicklung und Koordination.

Neben dem kostenlosen Ersatzfahrzeug unterstützt Mitsubishi die Flutopfer mit attraktiven Sonderkonditionen beim Kauf eines sofort verfügbaren Neuwagens: Wer sich bis zum 30. September beispielsweise für einen Mitsubishi Space Star entscheidet, erhält 25 Prozent Rabatt auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP inkl. 19% MwSt.). Auf alle anderen Modelle – auch jene mit elektrifiziertem Plug-in-Hybridantrieb – gewährt die Marke einen Nachlass von 20 Prozent.

Update vom 21. Juli 2021: Auch Nissan hilft: Betroffene Kunden, die nach dem schweren Unwetter und Hochwasser nicht mehr mobil sind, erhalten einen kostenlosen Ersatzwagen von Nissan Center Europe. Die Kunden können sich schnell und unkompliziert an den ihnen bekannten lokalen Vertragspartner wenden.

Betroffene, deren Auto flutbedingt nicht mehr fahrtauglich ist, können sich an den Nissan-Partnerbetrieb ihres Vertrauens wenden. Der Händler übernimmt die komplette Abwicklung und Koordination und stimmt alle Details direkt mit dem Importeur der japanischen Automobilmarke ab, um die Kunden zu entlasten. Aus dem aktuellen Fahrzeugbestand wird dann kurzfristig ein Ersatzwagen auf Zeit bereitgestellt.

Auch Hyundai Motor Deutschland unterstützt die Opfer der Flut und stellt gemeinsam mit den Hyundai-Handelspartnern unbürokratisch und schnell die Mobilität betroffener Kunden wieder her.

"Die Bilder aus den Katastrophengebieten haben uns sehr betroffen gemacht. Wir möchten in dieser schwierigen Situation unseren Kunden direkt und pragmatisch helfen. Ein Hyundai-Fahrer, der durch die Katastrophe sein Fahrzeug verloren hat, kann sich ab sofort vertrauensvoll an seinen Hyundai-Händler vor Ort wenden. Gemeinsam mit dem Handel und unserem Partner ViveLaCar stellen wir unseren Kunden kostenfrei für bis zu drei Monate ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung", so Wang Chul Shin, Präsident Hyundai Motor Deutschland GmbH.

Auch die Hyundai-Handelspartner selbst können sich auf die volle Unterstützung der Hyundai Deutschlandzentrale verlassen. "Zum Glück ist kein Hyundai Handelsbetrieb direkt von der Flut betroffen. Wir stehen den Händlern in der Region in dieser herausfordernden Zeit besonders zur Seite und erarbeiten je nach Bedarf individuelle Unterstützungsmaßnahmen", so Wang Chul Shin.

Bridgestone Deutschland mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe möchte den zahlreichen Fluthelfern Danke sagen und sie bei der tatkräftigen Hilfe unterstützen:

Privatpersonen und Unternehmen, die bei Hilfsaktionen im Rahmen der Umweltkatastrophe einen Reifenschaden an ihrem Nutzfahrzeug (z. B. Lkw oder Traktor) davontragen, können sich unter fluthilfe.deutschland@bridgestone.eu melden.

In der Folge werden mit Bridgestone die Details wie Anwendungsbereich und Reifendimension geklärt und nach Prüfung erhalten die Betroffenen entsprechende Neureifen kostenfrei zum Austausch. Die Aktion ist auf einen Gesamtwert von 100.000 Euro begrenzt.

Opel hatte bereits unmittelbar nach den Ereignissen in NRW und Eheinland-Pfalz eine Mobilitätsaktion namens "Ein kostenloses Ersatzfahrzeug für Flutgeschädigte" ins Leben gerufen, um schnell und unbürokratisch helfen. Es handelt sich um ein Angebot für alle, die ihr Auto in den Fluten verloren haben. Menschen, deren Fahrzeug aufgrund der Flutschäden nicht mehr fahrbereit ist, können sich seit dem 19. Juli beim Opel-Händler ein Auto kostenlos für bis zu drei Wochen ausleihen.

"Die Bilder aus den Katastrophengebieten bewegen uns alle. Wir möchten den Betroffenen wenigstens eine kleine Sorge nehmen und sie weiterhin mobil halten, falls ihr eigenes Fahrzeug aufgrund der Flut zerstört oder nicht mehr fahrbereit ist. Denn sie benötigen ja auch weiterhin für den Weg zur Arbeit und den Alltag ein Auto. Deshalb können sich Flutgeschädigte jetzt beim Opel-Partner vor Ort für die nächsten Wochen kostenlos ein Ersatzfahrzeug besorgen", sagt Opel Deutschland-Chef Andreas Marx.

Das Procedere ist dem Hersteller zufolge ganz einfach: Betroffene können sich über die Hotline des Opel Info Service (02152 915 274; ab Montag, 19. Juli, 08-17 Uhr erreichbar) oder bei einem der Opel-Händler in den betroffenen Regionen melden. Die Bereitstellung eines Ersatzwagens wird dann von den Opel-Partnern vor Ort organisiert. Genauere Angaben zu den Modellen wurden nicht gemacht, aber es wird wohl zur Verfügung gestellt, was jeweils auf dem Hof steht. 

Es genügt eine Bestätigung, ausgestellt von der Polizei, der Feuerwehr oder direkt von der Gemeinde, dass das eigene Fahrzeug aufgrund von Hochwassereinfluss nicht fahrbereit ist. Bitte wenden Sie sich jedoch NICHT an im akuten Einsatz befindliche Hilfsdienste vor Ort wie beispielsweise das THW, da diese Kräfte sonst an den Aufräumarbeiten gehindert werden.

Bereits bei vergangenen Flutkatastrophen konnte Opel so mit ähnlichen Aktionen Tausende Haushalte mobil halten. Der Autohersteller will auch in der aktuellen Lage mit dieser Direkthilfe die Betroffenen schnell unterstützen und ihnen die nächsten Wochen etwas erleichtern. 

Unsere Meinung: Sicherlich hofft Opel indirekt darauf, dass der Eindruck ihrer Modelle die Kaufentscheidung in die richtige Bahn lenkt. Aber die grundsätzliche Idee ist zu loben. Vielleicht folgen andere Hersteller ja noch dem Beispiel aus Rüsselsheim.

Update (16. Juli, 17:07 Uhr): Ford stellt eine Fahrzeugflotte für die Katastrophenhelfer in dem von der Unwetterkatastrophe besonders schwer getroffenen Rhein-Erft-Kreis zur Verfügung. Seit Donnerstagabend werden bei Ford in Köln allradgetriebene Ranger-Pick-ups und verschiedene Transporter der Transit-Familie für den Einsatz in Erftstadt und Umgebung vorbereitet.

Seit Freitagnachmittag werden sie den Einsatzkräften übergeben und rollen in das Katastrophengebiet. Damit will Ford die Helfer, die sich für die Unwetteropfer der Region südwestlich von Köln einsetzen, schnell und unbürokratisch unterstützen.

Update (16. Juli, 17:46 Uhr): 

Toyota Deutschland unterstützt nach dem schweren Unwetter und Hochwasser betroffene Kunden: Der Importeur stellt seinen Vertragspartnern in den betroffenen Regionen insgesamt 100 Fahrzeuge zur Verfügung. Toyota-Kunden können sich an ihren bekannten Händler vor Ort wenden und erhalten einen kostenlosen Ersatzwagen, wenn das eigene Auto nicht mehr fahrbereit ist.

In Zusammenarbeit mit der Toyota-Kreditbank und dem Toyota-Versicherungsdienst können Betroffene bis zu acht Wochen lang beispielsweise einen kompakten Corolla nutzen. Auch Kommunen und Vereine in den jeweiligen Regionen können von dem kostenlosen Mobilitätsangebot Gebrauch machen. Koordination und Abwicklung übernimmt der lokale Toyota-Partner. Außerdem bietet die Toyota-Kreditbank eine Stundung der Kredite an und der Toyota-Versicherungsdienst hilft unbürokratisch bei der Schadensabwicklung.