Lust auf vier Endrohre?

Toyota hat uns bereits im März dieses Jahres mit dem kleinen, aber bärenstarken GR Yaris beglückt. Entwickelt wurde das kleine "Hot Hatch" von Gazoo Racing, der Rennabteilung des Konzerns. (Daher auch das Kürzel GR.) Dort hat man auch diverses Zubehör entwickelt, das nun in Japan vorgestellt wurde. 

Beginnend mit den optischen Verbesserungen erhält der GR Yaris einen massiven vorderen Diffusor, der die Bodenfreiheit um etwa 12 Millimeter verringert. Passende glänzend schwarze Seitenschweller setzen die abgesenkte Haltung optisch fort bis hin zu einem aggressiven Ende am Heck, wo sich ein neuer Stoßfänger mit vier integrierten Auspuffrohren befindet.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe zusätzlicher optischer Upgrades wie einen Kohlefaser-Kennzeichenrahmen, Karosseriestreifen, Reifenventilkappen und andere. Sie werden durch eine Reihe von Innenausstattungen ergänzt, darunter spezielle Fußmatten, eine Gepäckraummatte und kohlefaserähnliche Innenverkleidungen auf dem Armaturenbrett und den Türverkleidungen. 

Die einzige verfügbare Komponente, die die Leistung des GR Yaris verbessert, ist eine Domstrebe, die mit ihren roten Rändern auch eine optische Aufwertung des Motorraums bewirkt und optisch mit der roten Motorabdeckung kommuniziert.

Nicht zuletzt gibt es ein Gazoo-Datenaufzeichnungsgerät, das an den USB-Hub des GR Yaris angeschlossen wird und Leistungsdaten liefert, die mit einer speziellen Computeranwendung lesbar sind. 

Es sind keine Leistungssteigerungen verfügbar, aber das Fahrzeug leistet bereits 261 PS (192 Kilowatt) in seiner europäischen Ausführung und sogar bis zu 272 PS (200 kW) in Japan. Die Leistung erreicht alle vier Räder und treibt einen 1.280 Kilogramm schweren Dreitürer mit Schaltgetriebe an.

Bildergalerie: Toyota GR Yaris Upgrades von Gazoo