Außerdem neue Sechszylinder-Diesel für 7er und andere Modelle und vieles mehr

BMW präsentiert in regelmäßigen Abständen "Modellpflegemaßnahmen". Diese betreffen meist alle möglichen Modelle und der rote Faden ist oft nicht leicht erkennbar, was die Bearbeitung für uns Redakteure nicht erleichtert. Dennoch: Die wichtigsten Änderungen zum Sommer 2020 wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Zu den Highlights gehört, dass BMW die 48-Volt-Mildhybrid-Technik in vielen weiteren Modellen einsetzt. Über die neuen MHEVs in der 5er-Baureihe und beim 6er Gran Turismo haben wir bereits berichtet. Ab August 2020 wird ein MHEV-System dann in 51 Modellen im Einsatz sein, was den Spritverbrauch senkt.

Ein Mildhybrid-System bekommen auch die neuen Reihensechszylinder-Diesel, die im 7er und in den oberen SUV-Baureihen (von X3 bis X7) starten. Zwei zusätzliche Antriebe stehen ab Juli für das 2er Gran Coupé zur Auswahl. Außerdem schalten zahlreiche Plug-in-Hybrid-Modellen durch die neuen BMW eDrive Zones bei der Einfahrt in Umweltzonen automatisch in den Elektromodus.

In der 3er-Reihe gibt es ab Juli serienmäßig ein neues Anzeige- und Bediensystem auf Basis des BMW Operating System 7 und neue Assistenzsysteme. Optional kann man zudem ab Sommer in vielen BMW-Modellen neben Apple CarPlay auch Android Auto nutzen.

BMW-Modellpflegemaßnahmen Sommer 2020
Zum Mildhybridsystem gehören ein E-Motor und ein zusätzlicher Akku

48-Volt-Mildhybrid-Technik bald in 51 BMW-Modellen

Zur Unterstützung und Entlastung des Verbrenners bekommen ab Sommer zahlreiche weitere Modellen ein 48-Volt-Mildhybridsystem, bestehend aus Elektromaschine und zusätzlicher Batterie. Außer für einen Verbrauchsvorteil sorgt der Generator auch für eine Zusatzleistung von 8 kW (11 PS), die beim Anfahren und Beschleunigen mithilft.

Die Technik wurde von BMW im Herbst 2019 zunächst nur im 520d eingeführt. Anschließend folgten Modelle der 3er-Reihe sowie mehrere X-Modelle. Von Juli beziehungsweise August an steht sie serienmäßig in 37 weiteren Modellvarianten zur Verfügung. Das betrifft die Modellreihen 3er, 5er, 6er und 7er sowie X3 bis X7.

Neue Reihensechszylinder-Diesel

Eine neue Generation von Reihensechszylindern startet in zahlreichen Modellreihen. Die Aluminium-Motoren mit 3,0 Liter Hubraum kombinieren eine weiterentwickelte Aufladung mit dem neuen Mildhybrid-System. Auch die jüngste Version der Common-Rail-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren trägt zu mehr Leistung und niedrigerem Verbrauch bei. Nun sind bis zu zehn Einspritzungen je Arbeitstakt und ein Maximaldruck von 2.700 bar möglich.

Im 730d steigt so die Leistung um 21 auf 286 PS. Das gleiche gilt für die xDrive30d-Versionen von X3, X4, X5 und X6. Die spontanere Kraftentfaltung verdankt der Antrieb einer Stufenaufladung und einer variablen Turbinengeometrie (VGT) für die Niederdruckstufe des Systems. Das Drehmoment im niedrigen Tourenbereich (1.500 bis 2.500 U/min) steigt so um 30 auf 650 Newtonmeter. Auch die Sprintwerte verbessern sich um bis zu 0,2 Sekunden.

Mehr Durchzugskraft bekommen auch der 740d und die M40d-Versionen von X3, X4 und X7. Die Stufenaufladung des Motors umfasst einen Hoch- und einen Niederdrucklader mit VGT. So wird bereits bei 1.750 bis 2.250 U/min ein maximales Drehmoment von 700 Nm entwickelt. Die Höchstleistung von 340 PS verbessert die Sprintwerte auch hier um bis zu 0,2 Sekunden.

Beide Antriebe verfügen über eine Abgasnachbehandlung, die nun eine zweite Adblue-Dosiereinheit erhält. Damit erfüllen die neuen Versionen nun die Abgasnorm Euro 6d.

BMW-Modellpflegemaßnahmen Sommer 2020
2er Gran Coupé als 220d

Mehr Varianten beim 2er Gran Coupé

Ab Juli gibt es für das 2er Gran Coupé einen neuen Einstiegsdiesel sowie eine weitere Allradvariante. Das neue 218d Gran Coupé wird von der neuesten Ausführung eines 2,0-Liter-Diesels angetrieben. Diese bietet nun eine zweistufige Aufladung sowie eine weiterentwickelte Direkteinspritzung mit Magnetventil-Injektoren. So bietet der Motor nun 350 Nm und 150 PS.

Auf 190 PS und ein Drehmoment von 400 Nm bringt es der zweite Diesel im 2er Gran Coupé. Im neuen 220d xDrive Gran Coupé wird er jetzt mit intelligentem Allradantrieb und einer Achtgang-Steptronic kombiniert. Dank Abgasnachbehandlung mit SCR-Katalysator mit AdBlue-Einspritzung erfüllen beide Neulinge die Norm Euro 6d.

BMW-Modellpflegemaßnahmen Sommer 2020
Sammeln von "BMW Points" beim Befahren einer eDrive Zone

BMW eDrive Zones für Plug-in-Hybride

Über die BMW eDrive Zones für Plug-in-Hybrid-Modelle hatten wir bereits berichtet. Nun macht BMW genauere Angaben zur Markteinführung. Die neue Funktion gehört zur Serienausstattung aller PHEVs der 3er-, 5er- und 7er-Reihe sowie des X5. Aktuell sind für europaweit rund 80 Städte entsprechende eDrive Zones definiert. Bei aktivierter Funktion wird die eDrive Zone auf der Navigationskarte hervorgehoben. Sobald man in die Zone einfährt erscheint dort zudem der Hinweis, dass automatisch in den elektrischen Fahrmodus umgeschaltet wurde.

Serienmäßig bekommen die genannten PHEVs ab Sommer auch einen "Fahrbereitschaftssound" für den elektrischen Antrieb: Beim Starten und beim Abschalten des Antriebs ertönt jeweils ein akustisches Signal. Darüber hinaus wird die Vorklimatisierung verbessert. So kann künftig auch die Sitzklimatisierung vor Fahrtantritt aktiviert werden. Auch Sitz-, Lenkrad-, Außenspiegel- und Heckscheibenheizung sowie die Beheizung der Kameras für die Fahrerassistenzsysteme lassen sich einbeziehen.

BMW 3er jetzt serienmäßig mit BMW Operating System 7

In der neuen 3er-Reihe gehört ab Sommer ein neues Anzeige- und Bediensystem zur Serienausstattung. Es basiert auf dem bislang nur in Verbindung mit dem BMW Live Cockpit Professional eingesetzten BMW Operating System 7, das mehr Individualisierung bei den Anzeigen auf dem Control Display (so nennt BMW den Touchscreen) ermöglicht.

BMW-Modellpflegemaßnahmen Sommer 2020
Sprachbedienung im 3er

Das serienmäßige BMW Live Cockpit umfasst jetzt neu gestaltete Instrumente mit einem 5,1-Zoll-Display in der Mitte. Mit dem BMW Live Cockpit Plus steht außerdem die Hey-BMW-Sprachbedienung zur Verfügung. Auch im 1er und im 2er Gran Coupé ist das BMW Operating System 7 von Juli an Bestandteil des optionalen BMW Live Cockpit Plus.

Neu im Extra-Programm für 3er und 3er Touring sind die M-Sportsitze mit vielfältigen Einstellmöglichkeiten sowie Kopfstützen mit M-Logo. Sie sind in Verbindung mit der Ausstattungslinie Modell M Sport sowie für die M-Automobile der 3er-Reihe erhältlich. Zudem wird die Lack-Auswahl um "Phytonicblau Metallic" ergänzt.

Driving Assistant Professional mit mehr Funktionen

Der optionale Driving Assistant Professional umfasst zahlreiche Fahrerassistenzsysteme. Im Mittelpunkt steht der Lenk- und Spurführungsassistent, der ab Sommer 2020 zusätzliche Funktionen erhält. Das betrifft 3er, 5er, 6er und 8er sowie X5, X6 und X7 sowie in allen Varianten des M5 und M8.

Die neue Aktive Navigationsführung weist bei aktiver Routenführung auf demnächst nötige Spurwechsel hin. Der Fahrer kann sie daraufhin mithilfe des Spurwechselassistenten vollziehen. Der ebenfalls neue Rettungsgassen-Assistent führt das Fahrzeug im Stau auf Autobahnen automatisch an den richtigen Rand der Fahrspur.

Auch die Verkehrszeichenerkennung wurde verbessert. In allen Varianten von 1er, 3er, 5er, 6er, 7er und 8er, des 2er Gran Coupé, des Z4, des X5, X6 und X7 sowie des M5, des M8, des X5 M und des X6 M berücksichtigt das System künftig auch zeitliche Einschränkungen. Außerhalb der Geltungsdauer wird das aus den Navigationsdaten ermittelte Tempolimit angezeigt.

Jetzt auch Android Auto im Fahrzeug nutzbar

Die Smartphone-Integration ermöglicht ab Sommer in zahlreichen BMW-Modellen neben der Nutzung von Apple CarPlay auch die Verwendung von Android Auto. Damit können nun auch Android-Nutzer im Auto auf ihre Apps zugreifen, zum Beispiel Google Assistant, Google Maps, Spotify, Amazon Music und WhatsApp.

Durch eine kabellose Verbindung über WLAN zwischen Handy und Auto werden die Systeme direkt integriert. Der Fahrer kann alle wichtigen Informationen der Apps auf dem Touchscreen sehen, Navigationshinweise erscheinen auch in den Instrumenten sowie auf dem optionalen Head-Up-Display.

7er und 8er mit verbesserter Integral-Aktivlenkung

7er und 8er besitzen optional die sogenannte Integral-Aktivlenkung. Dazu gehören eine variable Übersetzung der normalen Vorderradlenkung sowie eine Hinterradlenkung. Das gegenläufige Einlenken der Hinterräder erfolgt künftig bereits unter 3 km/h. Das sorgt beim langsamen Ein- und Ausparken sowie beim Passieren von Engstellen für mehr Wendigkeit sorgen. Außerdem umfasst das für den 2er Active Tourer und den 2er Gran Tourer verfügbare Business Paket ab Juli auch Echtzeit-Stauinfos. Zudem gibt es für etliche Modelle neue Außenfarben.

Bildergalerie: BMW-Modellpflegemaßnahmen Sommer 2020