Überarbeiteter Kompaktwagen ab sofort bestellbar

Seit der Markteinführung im Jahr 2007 gehört der Hyundai i30 mit bis heute mehr als 310.000 Neuzulassungen zu den Hyundai-Bestsellern in Deutschland. Die zweite Generation startete 2012, die dritte dann bereits 2017.

Das nun folgende Facelift haben wir bereits Ende Februar vorgestellt; nun gibt es auch die Preise dazu. Das Kompaktmodell ist ab sofort bestellbar. Der Einstiegspreis liegt bei 18.990 Euro. Ausgeliefert wird der neue i30 dann ab dem Sommer 2020.

Neben Neuerungen beim Design und den technischen Extras bekommt der Wagen auch neue 1,5-Liter-Benziner (einen Sauger und einen Turbo). Alle Turbobenziner haben künftig serienmäßig ein 48-Volt-Mildhybridsystem.

Das 48-Volt-System wird mit einem Schaltgetriebe namens iMT kombiniert, das automatisch auskuppelt, wenn der Fahrer vom Gas geht. Der Wagen wechselt dann in einen Sprit sparenden Segelmodus. Der Motor wird dabei aber offenbar nicht abgeschaltet; zumindest wird dies von Hyundai nicht erwähnt. Alternativ gibt es die 48-Volt-Versionen auch mit Doppelkupplungsgetriebe. Die Preisliste für den normalen i30 (daneben gibt es ja noch Kombi und Fastback) in der Übersicht: 

  Pure Select Trend Prime N Line
1.5, 111 PS
6-Gang-Schaltung
18.990 € - - - -
1.0 T-GDI 48V-Mildhybrid, 120 PS
6-Gang-Schaltung (iMT)
- 21.690 € 24.490 € - 26.590 €
1.0 T-GDI 48V-Mildhybrid, 120 PS
7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
- 23.590 € 26.390 € - 28.490 €
1.5 T-GDI 48V-Mildhybrid, 160 PS
6-Gang-Schaltung (iMT)
- - 25.790 € 29.290 € 27.890 €
1.5 T-GDI 48V-Mildhybrid, 160 PS
7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
- - 27.690 € 31.590 € 29.790 €
1.6 CRDi, 115 PS
6-Gang-Schaltung
- 23.490 € 26.290 € - -
1.6 CRDi, 115 PS
7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
- 25.390 € 28.190 € - -
1.6 CRDi 48V-Mildhybrid, 136 PS 
6-Gang-Schaltung (iMT)
- - 27.990 € 31.490 € 30.090 €
1.6 CRDi 48V-Hybrid, 136 PS
7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
- - 29.890 € 33.790 € 31.990 €

Den i30 Kombi gibt es mit den gleichen Motoren und Ausstattungen, die Preise sind jeweils 1.000 Euro höher. Für den i30 Fastback dagegen stehen nur die Ausstattungen Prime und N Line sowie der 1.5 T-GDI und der 1.6 CRDi mit 136 PS zur Wahl. Die Fastback-Preise beginnen bei 28.590 Euro.

Hyundai i30 Facelift (2020)
i30 Fastback: Ab 28.590 Euro (1.5 T-GDI N Line)
Hyundai i30 Facelift (2020)
i30 Kombi: Ab 19.990 Euro (1.5 Pure)

Ab Sommer lieferbar sind zunächst nur die Motorisierungen 1.5 T-GDI und 1.6 CRDi mit 115 PS, die anderen Motorisierungen werden erst ab Herbst ausgeliefert.

Die Basisversion Pure hat serienmäßig ein elektrische Fensterheber vorne, ein 3,8-Zoll-Monochrom-Display, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, eine Klimaanlage, einen höhenverstellbarer Fahrersitz und ein Radio mit USB-Anschluss sowie digitalem Radioempfang (DAB+). Hinzu kommen noch ein aktiver Spurhalteassistent, ein Antikollisionssystem mit Notbremsfunktion und Fußgängererkennung sowie Lichtsensor und Fernlichtassistent.

Die folgende Version Select bietet zusätzlich Parkpiepser hinten, elektrische Fensterheber hinten und Schaltwippen bei den 7DCT-Versionen. Gegen Aufpreis gibt es unter anderem 16-Zoll-Alufelgen und ein Funktionspaket (Sitzheizung vorne, 8,0-Zoll-Touchscreen mit Smartphone-Integration, Rückfahrkamera, elektrisch anklappbare Außenspiegel). Für den Kombi steht zudem ein Kombipaket (Dachreling und Sicherheitsnetz) zur Verfügung.

Hyundai i30 Facelift (2020)

In der Ausstattungslinie Trend gehören das Funktionspaket und beim Kombi das Kombipaket zur Serienausstattung. Außerdem sind eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, 16-Zoll-Alufelgen, Lenkradheizung, Parkpiepser vorne, eine kabellose Auflademöglichkeit fürs Smartphone und ein höhenverstellbarer Beifahrersitz verbaut. Optional gibt es hier zum Beispiel:

  • ein Navigations-Paket (mit 10,25-Zoll-Touchscreen),
  • ein Komfort-Paket (mit 7,0-Zoll-Zentraldisplay und schlüssellosem Zugangs- und Startsystem),
  • ein LED-Paket (mit LED Scheinwerfern und LED-Rückleuchten)
  • ein Assistenz-Paket (Radfahrererkennung, Totwinkelassistent, Querverkehrswarner).

Diese Pakete sind bei der Top-Ausstattungslinie Prime serienmäßig. Hinzu kommen ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz mit Stoff-Leder-Polsterung, dunkel getönte Seitenscheiben sowie 17-Zoll-Alufelgen für den Kombi bzw. 18-Zoll-Alufelgen für den Fastback. Prime-Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe haben zudem einen aktiven Totwinkelassistenten, einen Abstandstempomaten mit Start-Stopp-Funktion sowie einen Querverkehrswarner hinten mit Notbremsfunktion. Optional gibt es ein Sitzpaket (belüftete Vordersitze mit Lederbezug) und ein Glasschiebedach.

Die sportliche Version N Line ist künftig nicht nur für den Fünftürer und den Fastback, sondern auch für den Kombi erhältlich. N Line ist günstiger als Prime; Basis ist hier die Version Trend. Zu den Besonderheiten zählen ein sportliches Exterieur mit breiterem Grill, großen Lufteinlässen, glänzend schwarzen Außenspiegeln und Heckdiffusor sowie neue 17- und 18-Zoll-Räder. Innen gibt es einen schwarzen Dachhimmel, rote Ziernähte, Sportlenkrad und Pedale in Alu-Optik. Auf Wunsch gibt es Navigations-, Komfort-, Assistenz- und Sitzpaket kombiniert werden.

Bildergalerie: Hyundai i30 Facelift (2020)