A6 Avant als 367 PS starkes PHEV - mit deutlich kleinerem Kofferraum

Auch den Audi A6 Avant gibt es künftig mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. War bisher nur die A6 Limousine als TFSI e verfügbar, so gilt das künftig auch für den Kombi. Der neue Audi A6 Avant 55 TFSI e quattro bietet 367 PS Systemleistung und 51 Kilometer elektrische Reichweite nach WLTP.

Zur Serienausstattung gehören das S-line-Exterieurpaket, das Instrumentendisplay Virtual Cockpit, Matrix-LED-Scheinwerfer, ein Sportfahrwerk und Sportsitze. Die Preise beginnen bei 71.940 Euro.

Der Plug-in-Hybrid-Antrieb ist der gleiche wie bei der A6 Limousine. Als Verbrenner wird ein 2.0 TFSI mit 185 kW (252 PS) Leistung und 370 Nm Drehmoment verwendet. Dazu kommt ein Elektromotor mit 105 kW (143 PS) Peakleistung sowie 350 Nm Peak-Drehmoment.

Das ergibt eine Systemleistung von 367 PS. Das Systemdrehmoment liegt bei maximal 500 Newtonmeter, die bereits bei 1.250 U/min erreicht sind. Mit der bereits genannten WLTP-Reichweite von 51 Kilometer qualifiziert sich der Kombi in Deutschland für die Halbierung der Dienstwagensteuer.

Die Elektromaschine ist mitsamt der Trennkupplung in das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe integriert, die das Antriebsmoment auf einen quattro-Triebstrang mit ultra-Technologie weiterleitet.

Der neue PHEV beschleunigt in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Rein elektrisch fährt der Plug-in-Hybrid bis zu 135 km/h schnell. Den Kraftstoffverbrauch gibt Audi mit 1,9 Liter an, den Stromverbrauch mit 17,6 kWh/100 km. Die CO2-Emissionen liegen bei 44 Gramm pro Kilometer. 

Audi A6 Avant 55 TFSI e quattro (2020)

Der Fahrer hat die Wahl zwischen den drei Fahrmodi EV für rein elektrisches Fahren, Hybrid für die effiziente Kombination beider Antriebsarten und Hold für das "Einfrieren" des aktuellen Ladezustands.

Im Hybrid-Modus wird der Antrieb so gesteuert, dass die letzte Fahretappe vor dem Ziel rein elektrisch zurückgelegt werden kann. Gegebenenfalls wird dafür sogar die Batterie zuvor noch mal über den Verbrennungsmotor aufgeladen.

Das System nutzt für die Regelung eine Vielzahl von Informationen – von der Navigation, vom Online-Verkehrsgeschehen, vom Fahrstil des Kunden und von den Fahrzeug-Sensoren wie Kamera und Radar. Wenn der Fahrer vom gas geht, entscheidet das System auch zwischen Freilauf mit deaktiviertem Motor und Schubrekuperation.

Per myAudi-App lässt sich das Auto vor der Abfahrt aufladen und vorklimatisieren. Die Klimaanlage arbeitet mit einer Wärmepumpe zusammen, die (wohl beim Fahren und Aufladen) die Abwärme der elektrischen Antriebskomponenten nutzt.

Die Lithium-Ionen-Batterie speichert 14,1 kWh. Serienmäßig wird ein Mode-3-Kabel mitgeliefert. Damit lässt sich der Akku an öffentlichen Ladesäulen mit bis zu 7,4 kW Leistung laden, was rund 2,5 Stunden dauert. 

Der im Fahrzeugheck platzierte Akku verringert das Kofferraumvolumen deutlich auf 405 bis 1.535 Liter. Zum Vergleich: Beim normalen A6 Avant sind es 565 bis 1.680 Liter.

Bildergalerie: Audi A6 Avant 55 TFSI e quattro (2020)