367 PS Systemleistung und 53 Kilometer elektrische Reichweite

Audi baut sein Angebot an Plug-in-Hybriden weiter aus. Nun startet der A6 55 TFSI e quattro in den Verkauf. Er holt 367 PS Systemleistung aus einem 2.0 TFSI und einem Elektromotor. Damit sind elektrische Fahrten von bis zu 53 Kilometer möglich.

Audi erweitert sein Portfolio um PHEVs in den Baureihen A7, A8, Q5 und Q7. Sie alle tragen das Logo „TFSI e“. Die Reihe setzt nun der A6 55 TFSI e quattro fort. Er kombiniert einen 252 PS starken Vierzylinder-Turbobenziner (2.0 TFSI) mit einer E-Maschine, die in das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe verbaut ist und 105 kW Peakleistung liefert. Bereits bei 1.250 U/min erreicht das Systemdrehmoment sein Maximum von 500 Newtonmeter. Die im Fahrzeugheck platzierte Lithium-Ionen-Batterie speichert 14,1 kWh Energie. Damit beträgt die elektrische Reichweite – gemessen nach WLTP-Verfahren – bis zu 53 Kilometer. Somit wird er in Deutschland als Dienstwagen nur mit dem halbierten Satz besteuert. 

Der A6 TFSI e 55 quattro beschleunigt in 5,6 Sekunden auf 100 km/h und erreicht 250 km/h Spitze. Rein elektrisch wird er bis zu 135 km/h schnell. Als einzige Limousine im direkten Wettbewerbsumfeld hat das starke Plug-in-Hybridmodell Allradantrieb. 

Der Fahrer hat die Wahl zwischen den drei Fahrmodi „EV“ für rein elektrisches Fahren, „Hybrid“ für die effiziente Kombination beider Antriebsarten und „Hold“ für die Konservierung der aktuell vorhandenen elektrischen Energie. 

Im „Hybrid“-Modus sorgt die Prädiktive Betriebsstrategie für maximale Effizienz und möglichst hohe elektrische Fahranteile. Sie steuert den Antriebsstrang so, dass die letzte Fahretappe vor dem Ziel rein elektrisch zurückgelegt werden kann und die Batterie gegebenfalls zuvor über den Verbrennungsmotor aufgeladen wird. Die Feinplanung auf einer Fahretappe übernimmt der Prädiktive Effizienzassistent. Auch er nutzt dafür Informationen aus dem Navigationsgerät, Online-Stauinfos, Daten zum Fahrstil und von den Fahrzeug-Sensoren wie Kamera und Radar. Anhand dieser Daten entscheidet er unter anderem, ob der Freilauf mit deaktiviertem Motor oder die Schubrekuperation günstiger ist. Mit dem mitgelieferten Mode-3-Kabel lässt sich der Plug-in-A6 an öffentlichen Ladesäulen mit bis zu 7,4 kW Leistung laden. In etwa zweieinhalb Stunden ist der leere Akku dann wieder voll.

Der Audi A6 55 TFSI e quattro besitzt serienmäßig das S-line-Exterieurpaket, das "Optikpaket schwarz", schwarze Außenspiegel und eine Privacy-Verglasung. Weitere Akzente setzen Matrix-LED-Scheinwerfer, Sportsitze, eine Vierzonen-Klimaautomatik, das Virtual Cockpit, ein Sportfahrwerk, 19-Zoll-Räder sowie rote Bremssättel. Die Plug-in-Hybrid-Limousine ist ab sofort zum Grundpreis von 68.850 Euro bestellbar und rollt schon zu den Händlern.

Bildergalerie: Audi A6 55 TFSI e quattro (2020)