Außerdem: Preise für mehr Versionen im Konfigurator aufgetaucht

Der VW Golf war lange Jahre nicht nur die Nummer eins in Deutschland, sondern auch in Europa. Nun hat der Kompaktwagen im Februar 2020 seine Spitzenstellung an den ebenfalls neuen Renault Clio abgeben müssen. Das meldet nun der Automobilclub ADAC. Der Golf war im Februar danach nur die Nummer zwei in den Bestsellerlisten von JATO Dynamics.

Vor allem der Modellwechsel sei am schlechteren Abschneiden schuld. Es soll Probleme beim Aufspielen der Software geben. Daher konnten die Händler zuletzt weniger Autos verkaufen als geplant. 

Im Jahr 2019 wurden in Wolfsburg statt der geplanten 100.000 Golf 8 sage und schreibe nur 8.392 Stück produziert, hatte kürzlich das Handelsblatt gemeldet. Der mächtige VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hatte sich darüber beim Management beschwert: Die Chefs stopften zu viel Elektronik in das Auto. In der Tat bietet der neue Golf unter anderem ein modernes Car-to-Car-Warnsystem und auch sonst etliches an Technik.

Die Software muss nach dem Bericht bei manchen Fahrzeugen bis zu 160 Mal installiert werden. Manchmal sei sogar das Abklemmen der Batterie nötig, so Osterloh. Erst nach diesem Neustart klappe das Aufspielen. Ähnliche Probleme soll es auch beim neuen Elektro-Hoffnungsträger ID.3 geben.

Unterdes nennt VW im Konfigurator weitere Preise für den neuen Golf. Die angekündigte Grundversion für unter 20.000 Euro ist zwar noch nicht dabei, dafür gibt es aber detaillierte Informationen zu den einzelnen Ausstattungen. Hier sehen Sie die aktuellen Preise laut VW-Konfigurator:

  Golf Life Style
1.0 TSI 90 PS 21.045 Euro - -
1.0 TSI 110 PS 23.670 Euro 25.995 Euro -
1.5 TSI 130 PS - 27.510 Euro 29.785 Euro
1.5 TSI 150 PS - 28.530 Euro 30.805 Euro
1.5 eTSI 150 PS DSG - 31.255 Euro 33.530 Euro
2.0 TDI 115 PS 26.680 Euro 29.105 Euro -
2.0 TDI 150 PS DSG - 33.840 Euro 36.115 Euro

In der aktuellen Preisliste vom 13. März, die sich auf der Presseseite herunterladen lässt, finden sich seltsamerweise andere Preise. Danach kostet zum Beispiel der 1.5 TSI mit 130 PS in der Version Life nur 26.460 Euro, also rund 1.000 Euro weniger als laut Konfigurator. Maßgeblich sind aber wohl die Preise im öffentlich zugänglichen Konfigurator, denn dafür haftet der Hersteller, nicht aber für fehlerhaftes Pressematerial. 

Bildergalerie: VW Golf 8 (2019) im Test