Unsere kühnsten (Alp)Träume werden wahr

Ein Paar neue Erlkönigvideos fangen den kommenden BMW 4er mit einem neuen Tarnlayout ein, und es gibt schlechte Nachrichten. Das Coupé trägt vorne nicht mehr so viel Tarnung, sodass sich der wahrhaft gigantische Grill des Autos zeigt. Damit bestätigt sich das, wovor es gusseisernen BMW-Fans schaudert: Die Optik des Concept 4 wird tatsächlich zur Realität. Indes kaum vermeidbar, denn schon bei der Premiere der Studie auf der IAA 2019 hieß es, dass diese zu 90 Prozent dem Serienfahrzeug entspricht.

Das erste Video (unten) zeigt das Entwicklungsfahrzeug der 4er-Serie, während der Fahrer aus einer verdeckten Einfahrt herausfährt. Die Bäume verdecken das Auto leicht, aber nicht genug, um den riesigen Kühlergrill zu verdecken. Das Fahrzeug scheint auch die serienmäßigen Scheinwerfer und Rückleuchten zu haben. 

 

Das zweite Video (unten) bietet eine etwas bessere Ansicht des neuen Gitters. Wie beim Concept 4 erstreckt sich die Öffnung von der markant konturierten Haube bis zum unteren Ende des Stoßfängers. Auffällig ist aber, dass das Kennzeichen ungefähr in der Mitte der Monster-Niere seinen Platz findet. Ohne Frage eine auffällige Optik, mit der BMW Aufmerksamkeit erregen wird. Wir können es kaum erwarten, herauszufinden, ob die Öffentlichkeit das neue Styling akzeptiert. Denn natürlich kann man sich streiten: Nicht selten wird Design als zu langweilig abgestempelt. Jetzt traut sich ein Hersteller mal etwas und es ist auch nicht recht. Aber denken wir an die oft geschmähten BMW-Modelle aus der Feder von Chris Bangle. Sie polarisierten zwar, verkauften sich aber dennoch ordentlich. 

 

Frühere Leaks haben den riesigen Kühlergrill für die 4er-Reihe bereits praktisch bestätigt. Irgendwie sieht er bei einem Fahrzeug ohne Tarnung aber noch größer aus.

Die neue BMW 4er-Serie wird Berichten zufolge diesen Sommer debütieren, auf den Markt kommt sie vermutlich im November 2020. Auch der M4 wird wahrscheinlich noch vor Ende des Jahres enthüllt. Und zwar in mehreren Leistungsstufen: Im mittleren Modell wird eine Version des 3,0-Liter-Biturbo-Reihensechszylinders BMW S58 mit über 500 PS zum Einsatz kommen. Die Käufer können zwischen Hinterrad- und Allradantrieb wählen.