Bis zu 6.000 Euro Prämie für Elektroautos

Endlich ist es soweit: Es gibt mehr Geld vom Staat für die Käufer eines Autos mit Stecker. Die höhere Kaufprämie für Elektrofahrzeuge tritt ab sofort in Kraft. Dazu sagt Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK): „Der erhöhte Umweltbonus ist ein entscheidendes Instrument, um der Elektromobilität in Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen. Zahlreiche internationale Hersteller haben ihren Kunden in den vergangenen Wochen bereits die Übernahme der erhöhten Fördersätze zugesagt. Mit dem offiziellen Start der höheren Kaufprämie erhält der Markt für Elektrofahrzeuge ab morgen einen weiteren Schub.“

Der Umweltbonus für Elektrofahrzeuge wird deutlich erhöht. Bei einem Nettolistenpreis von weniger als 40.000 Euro erhalten batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) insgesamt 6.000 Euro und Plug-In-Hybride (PHEV) 4.500 Euro. Bei einem Nettolistenpreis von mehr als 40.000 und bis zu 65.000 Euro erhalten BEV 5.000 Euro und PHEV 3.750 Euro Prämie.

Der Bonus wird je zur Hälfte vom Bund und den teilnehmenden Herstellern getragen. Die neuen Fördersätze können – unter bestimmten Voraussetzungen – auch rückwirkend beantragt werden für Fahrzeuge, die ab dem 5. November 2019 zugelassen wurden.

Außerdem kann der Umweltbonus erstmals auch für junge gebrauchte E-Fahrzeuge beantragt werden, für die bisher kein vergleichbarer Bonus ausgezahlt wurde. Dazu dürfen Gebrauchte nicht älter als 12 Monate und nicht mehr als 15.000 Kilometer gelaufen sein. Gebrauchte BEV erhalten 5.000 Euro, gebrauchte Plug-In-Hybride 3.750 Euro.

Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat darüber hinaus ein deutlich komfortableres Antragsverfahren angekündigt. Nähere Informationen dazu will das BAFA in Kürze veröffentlichen. Die neue Umweltbonusregelung ist bis Ende 2025 befristet.

Nissan LEAF e-Plus

Diverse Hersteller legen von sich aus noch mehr Geld drauf: Beim Kauf eines neuen Nissan Leaf ZE1 (mit 40 kWh Batterie) oder Leaf e+ (mit 62 kWh Batterie) gibt es zum Beispiel unter Umständen deutlich mehr, weil das Unternehmen seinen Anteil am Umweltbonus von 3.570 Euro (brutto) jetzt um eine Eintauschprämie von 1.600 Euro (Leaf ZE1) bzw. von 3.800 Euro (Leaf e+) aufstockt. Auch bei Hyundai gibt es mehr Geld.

Bis zu 12.000 Euro an Fördergeldern können sich beispielsweise Unternehmen in NRW beim Kauf eines Elektroautos sichern. Denn das Bundesland unterstützt den gewerblichen Umstieg auf klimaschonende Elektromobilität mit 4.000 Euro zusätzlich.