Der neue Turbo S soll es auf 620 PS bringen

Auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März 2020) dürften auf dem Porsche-Stand neben dem 718 Cayman GTS und dem 718 Boxster GTS auch die neuen Versionen von 911 Turbo und 911 Turbo S stehen. Sie basieren auf der neuen Elfer-Generation mit dem internen Code 992, die im Spätherbst vorgestellt wurde.

Die Turbo-Modelle werden wieder den vom Vorgänger bekannten 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxer bekommen. Aber die neuen Varianten haben natürlich mehr Leistung als die bisher. Der ausgelaufene Turbo hatte 540 PS, der Turbo S 580 PS. Beim neuen Turbo sollen es 570 PS sein, der Turbo S kommt angeblich sogar auf 620 PS. Möglich machen es neue Turbolader und weitere Teile aus dem GT2 RS, so ein Bericht in Autocar

Die beiden neuen Boliden werden in unter drei Sekunden auf 100 km/h sprinten. Um das vorauszusagen, muss man kein Prophet sein, denn schon das alte 911 Turbo Coupé brauchte dafür nur 3,0 Sekunden. Damit könnte sich der neue Turbo ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Tesla Cybertruck liefern, der in der Topversion 2,9 Sekunden brauchen soll.

Das bisher eingesetzte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) wird wie beim normalen 911 der neuen Generation einem Achtgang-PDK weichen. Wie gehabt, besitzen auch die neuen Versionen mit "Turbo" im Namen (die normalen Versionen des 911 haben ja ebenfalls Turboaufladung) serienmäßig Allradantrieb, breitere Radkästen hinten und einen festen Heckspoiler. Unsere Erlkönigbilder zeigen auch die seitlichen Lufteinlässe vor den hinteren Kotflügeln sowie die breiten unteren Lufteinlässe vorne.

Schon im September 2019 waren unseren Fotografen zwei Erlkönige vor die Linse gefahren. Einer davon (offenbar der normale Turbo) hatte zwei ovale Endrohre, der andere hatte vier trapezförmige Endrohren (wohl der Turbo S). Die neuen Bilder zeigen demnach den normalen Turbo.

Die Preise begannen beim ausgelaufenen 911 Turbo bei knapp 177.000 Euro. Der neue Einstiegspreis wird also wohl jenseits von 180.000 Euro liegen. Das bald folgende Cabrio wurde ebenfalls schon als Erlkönig erwischt.

Quelle: Autocar

Bildergalerie: Porsche 911 Turbo (2020) als Erlkönig

Bild von: Automedia