Auch eine Elektroversion ist in Planung

Das Segment der kleinen Lieferwagen und Hochdachkombis ist in Europa hoch umkämpft: Hier der Opel Combo samt seiner Ableger von PSA und Toyota, dort der Ford Tourneo Connect und in Kürze die Neuauflage des VW Caddy. Zu den beliebtesten Modellen dieser Gattung zählt unbestritten der Renault Kangoo. Seine Neuauflage dreht gut getarnt ihre Runden, obgleich Renault selbst bereits 2019 eine seriennahe Studie (siehe Bild) gezeigt hat.

Renault Kangoo

Der Lieferwagen wurde von unseren Fotografen in Nordschweden ausspioniert, aber überraschenderweise war der Prototyp mehr getarnt als der vorherige Erlkönig, den wir fotografiert haben.

Trotzdem zeigen diese Aufnahmen, dass der neue Kangoo an Größe zunehmen wird, um so besser mit dem kommenden neuen VW Caddy konkurrieren zu können. Man kann es auf diesen Fotos kaum erkennen, aber Renault versucht sich an einer neuen Designsprache, die sich von der alten Kastenform entfernt und sie gegen ein Pkw-ähnlicheres Gesamtbild eintauscht.

Wir wissen zudem, dass der französische Automobilhersteller an einem Ersatz für den Kangoo Z.E. arbeitet, und in der Tat könnte dieser Prototyp sehr wohl das Null-Emissions-Modell sein. Zwar ist keine Ladeöffnung sichtbar, aber das Fehlen eines Auspuffrohrs am Heck lässt uns glauben, dass sich unter der verkleideten Karosserie ein rein elektrischer Antrieb befinden könnte.

Dennoch erwarten wir, dass die dieselbetriebenen Kangoo-Versionen bei den häufig gewerblichen Kunden die beliebteste Wahl bleiben werden. Angesichts dessen sollte ein neuer und verbesserter 1,5-Liter-dCi unter der Motorhaube erwartet werden, zusammen mit einem kleinen turboaufgeladenen Benziner in einigen Märkten. Genau wie das heutige Modell dürfte der neue Kangoo in drei verschiedenen Längen sowie mit oder ohne Schiebetüren auf einer oder beiden Seiten erhältlich sein.

Fotos: Automedia

Bildergalerie: Renault Kangoo 2020 Erlkönig