Er könnte schon bald in China auf den Markt kommen

Erlkönigbilder deuten darauf hin, dass eine Kombi-Variante des VW Arteon auf dem Weg nach China und möglicherweise auch in andere Regionen ist. Die Leute von Kolesa haben nun einen frischen Entwurf erstellt, der eine Vorstellung davon vermittelt, wie der Shooting Brake aussehen könnte.

Bildergalerie: Volkswagen Arteon Kombi Rendering

Die Frontpartie ist identisch mit dem bestehenden Arteon, die Änderungen beginnen eigentlich an der B-Säule. Kolesas Entwurf gibt dem Wagen eine nach unten abfallende Dachlinie, die das Fahrzeug nicht zu kastenförmig aussehen lässt. Zugleich differenziert sich so der Kombi-Arteon vom Passat Variant. Eine verchromte Dachreling fügt der äußeren Form ein wenig mehr Pfiff hinzu. Hinten hat der Wagen einen Hauch von Sportlichkeit durch einen am Dach angebrachten Spoiler und einen zweiten, kleineren Spoiler unterhalb der Heckscheibe. Die Darstellung entspricht weitgehend den geleakten Bildern des chinesischen Modells (unten).

VW CC SB

VW will nach eigenen Angaben mit dem Bau eines neuen Kombi-Modells im Werk Emden beginnen. Das Unternehmen identifiziert das Fahrzeug nicht, aber die Spekulationen deuten darauf hin, dass es sich bei dem Modell um den Arteon Shootingbrake handelt. Bereits der normale Arteon wird gemeinsam mit dem Passat in Emden gebaut.

Volkswagen arbeitet angeblich auch an einem neuen 3,0-Liter-Turbo-VR6, der rund 400 PS leisten soll. Er wäre den Grüchten zufolge im kommenden Arteon R erhältlich und würde ausschließlich mit Allradantrieb geliefert. Es gibt noch keine Informationen darüber, ob dieser starke Antrieb auch im Kombi verfügbar wäre oder ob er exklusiv der Limousine vorbehalten bleibt. Aktuell ist der Arteon in Deutschland mit einem 2.0 TSI (190 PS respektive 272 PS) und einem Zweiliter-Diesel mit 150, 190 und 240 PS erhältlich.