Die 16-jährige Aktivistin sei "ein Idiot," ergänzt Jezza.

Ex-TopGear-Hauptfigur Jeremy Clarkson tut seine Meinung mit Vorliebe lautstark kund. Er spricht gerne, viel und kontrovers über diverse mobile Themen. Mit seiner neuesten Beobachtung hat er es jetzt mal wieder in die Schlagzeilen geschafft. Er wirft nämlich der 16-jährigen Klima-Aktivistin Greta Thunberg vor, für den Tod des Auto-Fernsehens verantwortlich zu sein.

Jeder, der das letzte Jahr nicht unter einem Stein gelebt hat, weiß um das Gewicht, das Thunbergs Worte und Taten inzwischen weltweit haben. Clarkson kann damit offenbar nicht ganz so viel anfangen, was ihn kürzlich in einem Interview mit dem britischen Boulevarblatt The Sun dazu veranlasste, die Schwedin "einen Idioten" zu nennen. Der 59-jährige TV-Moderator und Journalist brachte auch seine Überzeugung zum Ausdruck, dass Thunberg der Grund dafür sei, dass junge Menschen generell Autos hassen. Das sei ein entscheidender Grund für die sinkende Popularität von Auto-Sendungen.

Jeder Unter-25-jährige, den ich kenne, interessiert sich kein Stück für Autos - Greta Thunberg hat das Auto-Fernsehen getötet", sagte er der Sun. "Ihnen wird in der Schule beigebracht, bevor sie überhaupt 'Mama und Papa' sagen können, dass Autos böse sind, und das bleibt in den Köpfen hängen." 

Sogar Richard Hammond scheint endlich etwas gefunden zu haben, bei dem er mit Clarkson übereinstimmt: "Ich sage es nicht gerne, aber ich denke, Jeremy hat Recht. Junge Leute interessieren sich nicht für Autos. Wie viele Kinder wachsen heutzutage noch mit Auto-Postern über ihrem Bett auf?"

Interessanterweise haben Clarkson und seine Kollegen May und Hammond den globalen Klimawandel als Hauptthema ihrer kommenden Show The Grand Tour Presents: Seamen auserkoren. Clarkson gibt zwar zu, dass "man uns zum allerersten Mal mit der globalen Erwärmung konfrontierte - und wir haben keinen Blödsinn damit gemacht", allerdings warnt er auch, dass es uns nicht helfen wird, wenn man "umherläuft und sagt, dass wir alle sterben werden". 

The Grand Tour Presents: Seamen soll am 13. Dezember auf Amazon Prime starten.

Quelle: The Sun

Bildergalerie: The Grand Tour Seaman Special