Das Strom-SUV dürfte auch zu uns kommen

Irgendwie kam es uns schon länger komisch vor: So gut wie jede Marke brachte in letzter Zeit ein Elektroauto mit Batterie heraus. Nur die Hybrid- und Wasserstoffpioniere des Toyota-Konzerns nicht wirklich. Das ändert sich jetzt. Auf der Guangzhou Motor Show (22. November bis 1. Dezember 2019) in China stellt Lexus sein erstes batterieelektrisches Serienfahrzeug vor. Vorhang auf für den UX 300e!

Sehen wir uns zunächst die Technik an: Der Lexus UX 300e weist einen Lithium-Ionen-Akku mit 54,3 kWh Speicherkapazität auf. Das soll für 400 Kilometer Reichweite nach NEFZ-Zyklus reichen. AC-Standardladen kann man mit maximal 6,6 kW, DC-Schnellladen mit maximal 50 Kilowatt. Der Elektromotor liefert 300 Newtonmeter maximales Drehmoment. Die GA-C Plattform wurde durch zusätzliche Streben sowie modifizierte Stoßdämpfer an die höheren dynamischen Anforderungen angepasst.

Der Wirkungsgrad von Motor, Inverter, Getriebe und Hochleistungsbatterie konnte auf Basis der aus der Hybridentwicklung gewonnenen Erkenntnisse maximiert werden. Die Batterie verfügt über ein Temperaturmanagement, das bei niedrigen und hohen Umgebungstemperaturen arbeitet. Kontrollsysteme zur Ladesteuerung und zum Schutz vor Überladung erhöhen die Zuverlässigkeit zusätzlich. Eine sogenannte Active Sound Control (ASC) überträgt beim Fahren natürliche Umgebungsgeräusche und vermittelt damit Lexus zufolge ein natürliches Fahrgefühl.

Der Marktstart des UX 300e ist in China und ausgewählten Ländern in Europa für 2020 vorgesehen, in Japan kommt das Modell Anfang 2021 auf den Markt. Erst kürzlich hat das Unternehmen auf der Tokyo Motor Show 2019 seine globale Elektrifizierungsstrategie „Lexus Electrified“ vorgestellt, die sich bei Performance, Handling, Steuerung und Fahrspaß einen wesentlichen Schritt nach vorn zum Ziel setzt. Lexus Electrified ermöglicht eine integrierte Steuerung von Antriebsstrang, Lenkung, Aufhängung und Bremsen.

Bildergalerie: 2020 Lexus UX 300e