Ein neues Rendering zeigt die achte Generation des Hot Hatches schlechthin

Nach der mittlerweile üblichen Endlos-Teaserkampagne hat Volkswagen letzten Donnerstag den neuen Golf 8 offiziell mit einem großen Event in Wolfsburg enthüllt. Nun hat man ja bei der Premiere gewissermaßen bereits eine Performance-Variante des neuen Kompakt-Königs gezeigt. Die Rede ist vom neuen Golf GTE, einem Plug-in-Hybrid, der mit 245 PS genauso viel Schmackes hat wie der Golf 7 GTI Performance. Aber natürlich werden die Puristen behaupten, dass in einem sportlichen Golf kein Platz ist für einen E-Motor (zumindest noch nicht). Nicht nur deshalb werden vermutlich viele die Ankunft des neuen Grand Touring Injection erwarten.  

Der GTI wird laut VW noch 2020 kommen. Generell gehen die Wolfsburger im nächsten Jahr sportlich aufs Ganze, präsentieren auch gleich den noch aggressiveren GTI TCR, den starken Diesel GTD sowie das Allrad-Topmodell Golf R. Den Anfang dürfte allerdings der Basis-GTI machen, der nun auch gleich von Pixel-Künstler X-Tomi Design gerendert wurde. Inklusive der üblichen, eher subtilen Optik-Upgrades. Ein entscheidendes Design-Merkmal - so viel können wir jetzt schon sagen - hat der gute X-Tomi allerdings völlig übersehen. Wie beim bereits gezeigten Golf GTE (im Bild unter diesem Absatz) wird nämlich auch der neue GTI im unteren Teil des Frontstoßfängers ein durchgehendes Wabengitter mit speziellem Tagfahrlicht erhalten, das aussieht wie die Fünf auf einem Würfel. Auch der GTI wird übrigens nicht mehr als Dreitürer angeboten. 

Volkswagen Golf 8 - Live in Wolfsburg

Mehr als 40 Jahre sind vergangen, seit VW den ersten Golf GTI auf den Markt brachte. Seitdem hat der Autobauer das Hot-Hatch-Rezept stetig verfeinert. Auch wenn die Verfeinerung für den ein oder anderen Geschmack in der letzten Generation ein bisschen zu stark waren. Nicht wenige wünschen sich wieder etwas weniger fahrdynamischen Schliff und mehr Aufregung hinterm Steuer. Wovon es fast sicher mehr geben dürfte, ist Leistung. Diversen Berichten zufolge wird der Zweiliter-TSI im Standard-GTI auf etwas über 250 PS gepusht. Der extremere GTI TCR dürfte wie zuletzt um die 290 PS leisten. Für den Titel "stärkster GTI aller Zeiten" reicht das allerdings nicht. Sie erinnern sich womöglich noch an den absolut fantastischen GTI Clubsport S, den VW mit 310 PS und stark modifiziertem Fahrwerk in streng limitierter Auflage anbot. Für kurze Zeit hielt dieser sogar den Rekord für den schnellsten Fronttriebler auf der Nordschleife.  

Wann genau der Golf 8 GTI offiziell debütiert, ist noch nicht raus. Wir rechnen mit einer Premiere im ersten oder zweiten Quartal 2020.