Diese Konzepte waren Vorreiter für Modelle wie Toledo und Ibiza

Name: SEAT Proto T Concept
Premiere: IAA Frankfurt 1989
Technische Daten: -
Hintergrund:

Diese Mittelklasse-Limousine, die aus der Zusammenarbeit von Seat mit dem italienischen Designbüro Italdesign unter Leitung von Giorgio Giugiaro hervorgegangen ist, erhielt den Namen Proto T. Im September 1989 debütierte sie auf der IAA in Frankfurt. Markenkenner werden sagen, dass der Proto T nicht viel mit dem ersten Seat Toledo gemeinsam hat, den Giugiaro entwarf und 1991 auf den Markt kam. Durchaus richtig, denn hinter der Studie stand der Plan, den kommenden Toledo (als Name war auch Vigo im Gespräch) zwar in einer Art Teaser anzukündigen, aber noch nicht zu viel von der endgültigen Form preiszugeben. 

SEAT Proto T Konsepti
SEAT Proto T Konsepti

Natürlich musste man bei der Serienkonzeption des Fahrzeugs noch Spiegel und Türgriffe hinzufügen. Aber auch die in der Gesamtheit und in Längsrichtung hinter dem Fahrzeug integrierte Heckscheinwerfergruppe ist als Toledo-einzigartiges Designdetail in Serie gegangen. Technisch nutzte der erste Toledo die Technik des VW Golf II und III.

Name: SEAT Proto C Concept
Premiere: Pariser Autosalon 1990
Technische Daten: 3.910 mm Länge, 1.670 mm Breite, 1.120 mm Höhe, Frontantrieb
Hintergrund:

Der Buchstabe C könnte beim zweiten Streich von Seat und Italdesign für "Compact" stehen. Tatsächlich war der Wagen nur 3,91 Meter lang, also vom Format eines Ibiza. Tatsächlich erhielt die zweite Ibiza-Generation ähnlich hoch angeordnete Rückleuchten. Die Dachlinie und die nur teilweise versenkbaren Fenster übernahm Giugiaro etwas später für den Subaru SVX. Schon 1988 hatte er die Arbeit am Ibiza II aufgenommen, "eine Art romanisierter BMW, ein Automobil von besonders edler und sauberer Linienführung", wie Quellen später schreiben. Detail am Rande: Ebenfalls 1988 arbeitete Italdesign mit 60 Prozent seiner Kapazität für Seat.

SEAT Proto C Konsepti
SEAT Proto C Konsepti
SEAT Proto C Konsepti

Name: SEAT Proto TL Concept
Premiere: Genfer Autosalon 1990
Technische Daten: 4.375 mm Länge, 1.715 mm Breite, 1.435 mm Höhe, Frontantrieb
Hintergrund:

Der Seat Proto TL war die weiterentwickelte Version jenes Konzepts, das 1989 unter dem Namen Proto T entstand. Mit anderen Worten, dieses Auto, das dann zum Seat Toledo werden sollte, bewegte sich Schritt für Schritt weiter. Unter Beibehaltung der sportlichen und aerodynamischen Struktur des Fahrzeugs im Allgemeinen wirkte die TL-Version durch schwarze Kunststoffstoßstangen und das Design der Räder seriennäher.

SEAT Proto TL Konsepti
SEAT Proto TL Konsepti
SEAT Proto TL Konsepti

Während der Proto T nur ein Modell für das Außendesign war, besaß der TL einen kompletten Innenraum. Aber dieses Fahrzeug hatte noch verschiedene ungewöhnliche Eigenschaften. Beispielsweise passte das Glasdach die Lichtdurchlässigkeit an das Außenlichtniveau an. Formal nahm der Proto TL bereits Elemente des Toledo II vorweg, der jedoch erst 1998 auf den Markt kam.