Die günstigere Alternative zum S-Line-Sportfahrwerk

Sollten Sie finden, dass Ihr neuer Audi Q3 ruhig ein wenig dynamischer ums Eck pfeifen und etwas bulliger auf der Straße stehen könnte, dann können Sie ihn mit dem relativ teuren Audi-S-Line-Sportfahrwerk bestellen. Müssen Sie aber nicht. Das zumindest sagen die Ingenieure von Fahrwerksspezialist H&R

Die kostengünstige Alternative für mehr Fahrspaß kommt laut der H&R-Entwicklungsabteilung nämlich in Form der neu entwickelten Sportfedern für den kleinen Ingolstädter Crossover. H&R verspricht durch die Absenkung des Schwerpunkts um 30 mm eine Steigerung des fahrdynamischen Potenzials. Der Q3 gehe besser und ohne Karosseriewanken um die Kurve. Dabei soll es keinerlei Einbußen bei Fahrkomfort und Zuladung geben. Außerdem hilft die Tieferlegung der Optik auf die Sprünge und platziert die Aluräder deutlich stimmiger in den Radhäusern.

Sollten Sie diesen Effekt noch verstärken wollen, empfehlen sich darüber hinaus die Trak+-Spurverbreiterungen. Laut H&R sorgen sie darüber hinaus für einen Stabilitätszuwachs bei abrupten Ausweichmanövern oder in schnell gefahrenen Kurven.

Die neuen Sportfedern sind für Q3 mit Front- und Allradantrieb erhältlich und kosten 315 Euro. Die Distanzscheiben sind ab 77 Euro zu haben und in 16 bis 60 mm pro Achse erhältlich. Alle H&R-Komponenten sind zu 100 Prozent "Made in Germany" und kommen mit den erforderlichen Teilegutachten.

 

Bildergalerie: H&R Audi Q3