Ganz schön proper, der Bursche

Neue Erlkönigbilder zeigen das kommende Mercedes-AMG GLE 63 Coupé bei Testfahrten am Nürburgring. Dieser Prototyp ist noch relativ heftig getarnt, in der Galerie unter diesem Absatz sehen Sie jedoch ein spärlicher abgeklebtes Exemplar, das besser zeigt, wo die Reise hingeht. Bei dem weißen GLE Coupé handelt es sich aber wohl um den AMG GLE 53, die Junior-Vollgas-Version mit V6-Mildhybrid und 435 PS. Zu erkennen ist das unter anderem an den vier runden Auspuffendrohren. 

Bildergalerie: Mercedes-AMG GLE 53 Coupe Erlkönig

Die Vollfett-Variante GLE 63 unterscheidet sich durch vier eckige Endrohre sowie einen größeren Heckspoiler-Bürzel. Vorne erkennt man bereits den Panamericana-Grill mit seinen vertikalen Streben sowie eine aggressiver gestylte Schürze mit größeren Lufteinlässen. Die Räder scheinen mindestens 22 Zoll zu messen. Sie verdecken mächtig aussehende Bremsscheiben. 

Unter der Haube des GLE 63 Coupé wird der bekannte 4,0-Liter-Biturbo-V8 stecken, den AMG in diversen Leistungsstufen anbietet. In diesem Fall dürfte es wieder zwei Versionen, also einen GLE 63 und einen GLE 63 S geben. Es ist davon auszugehen, dass sie 577 und 612 PS leisten werden. Es gibt zwar auch eine Ausbaustufe des Achtzylinders mit 639 PS, diese scheint allerdings dem AMG GT 4-Türer vorbehalten zu bleiben. 

Aktuell gehen wir davon aus, dass die neue Generation der GLE-Coupé-Baureihe Anfang 2020 debütieren wird. Die heißen AMG-63er-Varianten sollten ein paar Monate später vorgestellt werden. 

Bilder: Automedia

Bildergalerie: Mercedes-AMG GLE 63 Coupe Erlkönig