Zeigt Ferrari den Purosangue schon nächsten Monat?

Im aktuellen Conference Call zu den Einnahmen im 2. Quartal 2019, sagte Ferrari-CEO Louis Camilleri, dass man im September zwei neue Modelle zeigen werde. Die neue Ferraris sollen in einem zweiwöchigen Event vorgestellt werden, das auf der Rennstrecke in Fiorano stattfinden wird. Diverse Gäste haben bereits ihre Einladungen zu der Veranstaltung erhalten, die, wie Camilleri es ausdrückt, "alles aufzeigen werde, für was Ferrari steht." 

Zudem gab der Ferrari-Boss bekannt, dass ein weiteres neues Modell bis Ende des Jahres debütieren werden.

Das sind eine Menge Nachrichten für einen Stückzahlen-mäßig noch immer kleinen Hersteller. Aber natürlich können wir diese Meldung damit nicht einfach beenden. Lassen Sie uns also spekulieren, um welche neuen Autos aus Maranello es sich handeln könnte.  

Ferrari zeigte uns ja vor kurzem bereits das Einzelstück P80/C sowie das 1.000 PS starke Hybrid-Hypercar SF90 Stradale. Was Fans und Fachwelt aber wohl noch mehr in Atem hält, ist die Aussicht auf Ferraris ersten Crossover, den Purosangue (ein inoffizielles Rendering sehen Sie am Anfang dieser Meldung). Und wer weiß, vielleicht bekommen wir das erste "SUV" des Cavallino Rampante ja schon nächsten Monat zu Gesicht.   

In erwähntem Conference Call sagte Camilleri, dass die beiden neuen Modelle bereits im sogenannten Capital Markets Day vom September 2018 angekündigt worden seien. Die komplette Agenda dieses bis 2022 getakteten Strategie-Papiers sehen Sie in der unten angehängten Galerie. Dort sieht man auch, dass der Purosangue sowas wie der Star der Präsentation war.

Das muss freilich nichts heißen. Denn auch wenn man den Purosangue bereits als Prototyp bei Tests erwischt hat, soll der erste Ferrari-Crossover eigentlich nicht vor 2021 auf den Markt kommen. 

Realistischer wäre da schon die Enthüllung des 812 Superfast Spider, also der Cabrio-Version des großen V12-Sportlers. Offenbar haben schon mehrere potenzielle Kunden eine Einladung erhalten, das Auto im September zu begutachten. 

Womöglich halten uns die Roten aber auch zum Narren und warten mit einer faustdicken Überraschung auf. Wir bleiben dran und halten Sie in den kommenden Wochen auf dem Laufenden. 

Quelle: AlphaStreet

Bildergalerie: Ferraris Zukunftspläne 2018-2022