Offenbar gibt es Hoffnung für einen neuen Wankel-Sportwagen

Kennen Sie noch die Serie "Akte X"? Die FBI-Agenten Mulder und Scully lösten dort mysteriöse Fälle. Jetzt gibt es ein Rätsel aus der Kategorie "Akte RX". 2012 endete die Produktion des Mazda RX-8, seines Zeichens letzter Wankel-Wagen der Marke. Seitdem ist das Unternehmen mehr als zurückhaltend bei seinen rotierenden Plänen. Während Mazda von einem Wankel-Sportwagen "träumt" und RX-Fans über eine solche Möglichkeit spekulieren, ging bislang die Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung in die Serie gegen Null. Patentanmeldungen von Anfang dieses Jahres zeigen jedoch, dass Mazda die Wankel-Entwicklung fortsetzt. Und jetzt erreicht uns ein neues Video von zwei Mazda RX-8, die sieben Jahre nach der Einstellung des Modells auf dem Nürburgring getestet werden. Das ist sehr rätselhaft.

Nun mögen Sie sagen: Das sind eben Fans. Doch das Video stammt von einem Industrietag, an dem nur Automobilhersteller Zugang zur Strecke hatten. Aber warum prügelt Mazda zwei ältere Gebrauchtwagen über die Nordschleife? Und warum tarnt man die Frontpartie, um so erst recht die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken? Fakt ist: Das Kürzel "HG" auf dem Kennzeichen steht für den Hochtaunus-Kreis, in dem die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Mazda Europe ihren Sitz hat.

Sinnvoll ist es allemal, einen Kreiskolbenmotor in einem Wankel-Fahrzeug zu testen. Aber was für ein Aggregat erprobt Mazda genau in den speziellen RX-8? Bereits bestätigt ist die Verwendung eines Einscheiben-Wankel als Range Extender in einem Elektroauto auf Basis des Mazda 2. Zudem hat Mazda aber offenbar auch den Wankelmotor als reinen Fahrzeugantrieb weiterentwickelt und sogar Patente mit Verbesserungen des Designs angemeldet. Das deutet darauf hin, dass das Zweischeiben-Renesis-Aggregat des RX-8 als Grundlage diente. 

So schließt sich der Kreis: Die beiden Mazda RX-8-Testmules verbergen wahrscheinlich einen neuen Antriebsstrang. Gibt es einen besseren Weg, um eifrige Spekulanten in den Glauben an einen neuen RX-Sportwagen zu versetzen, als mit zwei RX-8 auf dem Nürburgring?

Berichte von Mazda, nach denen ein RX-9 entwickelt würde, gehen auf 2011 zurück, als es Gerüchte gab, dass Mazda ein Toyota-Hybridsystem verwenden würde, um mehr Effizienz und Leistung aus dem Kreiskolbenmotor zu gewinnen. 2015 wurde das Sportwagen-Konzept RX-Vision mit Skyactiv-R-Kreiskolbenmotor gezeigt und befeuerte Mutmaßungen über eine Serienversion zum 100. Geburtstag der Marke Mazda und den Olympischen Spielen in Tokio im Jahr 2020. 2016 sprach Mazda weiterhin von einem Wankel-Sportwagen und den Schwierigkeiten, den unkonventionellen Motor mit den heutigen verschärften Abgasvorschriften in Einklang zu bringen. Auf jeden Fall werden die beiden auf dem Nürburgring gesichteten RX-8 die Internet-Gerüchteküche für eine Weile am Rotieren halten.