Die Studie debütiert auf der IAA 2019

Die neue Sportmarke von Seat, Cupra, gibt Gas bei der Entwicklung eigenständiger Modelle. Oder genauer gesagt, Strom: Auf der IAA im September 2019 will Cupra eine vollelektrische Studie zeigen. Jetzt gibt es ein erstes Teaserbild des Fahrzeugs.

Die offizielle Verlautbarung von Cupra gibt sich noch ziemlich vage: "Das Konzeptfahrzeug erfüllt alle Anforderungen an ein Automobil von morgen und verbindet gleichzeitig Leistung mit einem fortschrittlichen Antrieb und außergewöhnlich emotionaler Design-Sprache." Worte, die so ziemlich auf jede Messestudie zutreffen.

Hinsichtlich der Optik spricht Cupra von der "Silhouette des viertürigen Coupés mit dem selbstbewussten Auftritt eines großen SUV". Mit diesem Konzept präsentiert Cupra sein erstes rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug mit Straßenzulassung. Dieses Antriebskonzept fließt gleichzeitig in das Design mit ein, denn die Proportionen der Studie sollen ganz bewusst ihr elektrisches Herz betonen.

Jede Luftöffnung unterstreicht nicht nur die sportlichen Proportionen, sondern dient gleichzeitig der aerodynamischen Optimierung und damit der Reichweitenverlängerung. Das leuchtende Cupra-Logo signalisiert dem Betrachter auf den ersten Blick seine elektrische Seele. Am Heck sorgt der Diffusor für eine verbesserte Aerodynamik und eine betont sportliche Ausstrahlung, die durch das die gesamte Fahrzeugbreite überspannende Rücklicht unterstrichen wird.

Bereits im Februar 2019 wurde der seriennahe Cupra Formentor präsentiert, ein Coupé-SUV auf Basis des Seat Tarraco. Er dürfte wohl 2020 auf den Markt kommen, denn das Ziel der Marke Cupra lautet: Verdopplung der Verkaufszahlen in den nächsten drei bis fünf Jahren. Dabei helfen sollen auch ein Cupra Ibiza und ein neuer Cupra Leon.

Bildergalerie: 2019 Cupra Formentor Concept