Transporter erhält Facelift

Hyundai hat mit dem H-1 ein Multitalent im Angebot: Als Großraumkombi H-1 Travel eignet es sich für die große Familie, während der H-1 Cargo ein Transporter für sperrige Güter ist. Beide erhalten nun ein aufgefrischtes Design sowie erweiterte Komfortelemente.

Augenfälligstes Merkmal beider Versionen ist die neu gestaltete Frontpartie. Der neu gestaltete Kühlergrill wird von zwei horizontal ausgerichteten Scheinwerfern eingerahmt. Das Lenkrad ist nun nicht mehr nur in der Neigung sondern auch in der Länge verstellbar: Man kann es näher heranziehen oder weiter hineinschieben.

Hyundai H-1 Facelift (2019)

Drei Ausstattungslinien werden beim Hyundai H-1 Travel angeboten, Schiebetüren auf beiden Seiten sind bei allen Serie. Die Variante Select beinhaltet serienmäßig Klima- und Alarmanlage, CD-Radio und einen Klappschlüssel mit Fernbedienung für die Zentralverriegelung. Die Preise beginnen bei 32.450 Euro. Als Option steht ein Komfortpaket für 450 Euro inklusive Parkpiepsern hinten sowie Lederlenkrad und Lederschaltknauf zur Wahl.

Über dem Select rangiert der H-1 Travel Trend (ab 35.350 Euro), der ab Werk zusätzlich ein kühlbares Handschuhfach, Cupholder, Schiebefenster in den Schiebetüren, Sitzheizung, Parkpiepser hinten sowie 16-Zoll-Alufelgen ausgerüstet ist. Optional sind die Front-Leuchteinheiten mit Projektionstechnik lieferbar.

Noch mehr Komfort bietet der H-1 Travel Premium ab 39.450 Euro. Zusätzlich zur Ausstattung der Version Trend hat er 17-Zoll-Aluräder, dunkel getönte Seitenscheiben ab der B-Säule und Ledersitze inklusive Fahrersitzbelüftung.

H-1 Travel Trend und H-1 Travel Premium können mit einem Navigationspaket (1.310 Euro) aufgewertet werden. Es umfasst neben dem Navi auch ein DAB-Plus-Radio sowie eine Rückfahrkamera. Farblich kann man zwischen zwei Uni-Lackfarben und je zwei Metallic- und drei Mineraleffektlackierungen (750 Euro) wählen.

Hyundai H-1 Facelift (2019)

Der Hyundai H-1 Cargo vor ist die Nutzfahrzeugversion des H-1 und in den Ausstattungen Eco und Profi bestellbar. Beide sind wahlweise mit Doppelflügeltüren oder serienmäßiger Klappe am Heck sowie als Drei- oder Sechssitzer zu haben und verfügen über 4.426 Liter beziehungsweise 2.511 Liter Ladevolumen. Die Preise beginnen bei 28.322 Euro für den H-1 Cargo Eco Dreisitzer. Hier sind eine Trennwand zwischen Fahrgast- und Laderaum sowie eine beheizbare Heckscheibe serienmäßig.

Der H-1 Cargo Profi (ab 29.583 Euro) bietet zusätzlich getönte Scheiben, elektrische Fensterheber, Parkpiepser hinten und CD-Radio. Optional stehen für beide Varianten Metallic-Lack sowie versionsabhängig spezifische Komfortpakete zur Verfügung. Für den H-1 Cargo Profi kann zudem ein Navigationssystem mit Rückfahrkamera (1.290 Euro) geordert werden.

Für den Antrieb des H-1 Cargo und des H-1 Travel sorgt ein 2,5-Liter-Diesel mit 116, 136 oder 170 PS. Die stärkste Variante wird mit Fünfgang-Automatik kombiniert, die beiden anderen mit einer Sechsgang-Schaltung. Alle Motoren erfüllen im Hyundai H-1 Travel die Abgasnorm Euro 6d-Temp, zur Schadstoffnorm der Nutzfahrzeugvariante macht Hyundai keine Angaben. 
 

Bildergalerie: Hyundai H-1 Facelift (2019)