Der Prototyp debütiert nächste Woche in Michigan/USA

Herrschaften, es war unvermeidlich. Die Elektro-Revolution im Automobilbereich passiert gerade jetzt und sie fällt zusammen mit einem ziemlich unerklärlichen Revival des Urlaubs auf Rädern. Es kann also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis elektrische Wohnmobile die Weltherrschaft an sich reißen. Natürlich wissen wir, dass es bereits das ein oder andere E-Freizeitfahrzeug gibt, nach unserem Kenntnisstand müsste dieses Exemplar hier allerdings der erste Camper auf Basis eines Tesla sein. Der bevorstehende Hype macht uns jetzt schon Angst.

Schlauer Kopf hinter diesem Projekt ist ein Mann namens Travis Rabenberg. Vermutlich sind Sie der Meinung, es würde mehr Sinn machen, diesen Umbau auf Basis eines Tesla Model X durchzuführen, allerdings dient in diesem Fall ein Model S P90D als Unterbau. Rabenberg nennt sein Gefährt Tesla Roamer, was so viel bedeutet wie Wanderer oder Vagabund. Insgesamt scheint das Auto etwas höher zu liegen als das Serienmodell. Etwa ab Mitte der hinteren Türen tauscht der Erbauer dann die letzten knapp 40 Prozent des Model S gegen einen kleinen Wohnraum mit ausfahrbarem Dach. Darin befinden sich ein Bett und ein Wassertank für den Betrieb eines Waschbeckens und einer Toilette. Und weil es irgendwie absurd wäre, ein elektrisches Wohnmobil ohne Solarzellen zu fahren, kriegt der Tesla Roamer ein Panel aufs Kabinendach, dass 1.000 Watt an Power erzeugen soll.

Ein weiterer interessanter Ansatz an dieser Kreation: Rabenberg möchte nicht nur einen elektrischen Camper mit vernünftiger Reichweite bauen, er will auch dafür sorgen, dass sein Roamer aufregend fährt. Das Model S P90D ist mit maximal 539 PS und 967 Nm Drehmoment druchaus in der Lage, in diesem Sinne abzuliefern. Ohne den aus Gewichts- und Aerodynamikgründen eher hinderlichen Dachaufbau schafft dieses Modell den 0-100-km/h-Sprint in bestenfalls 3,0 Sekunden. Auch mit Rucksack dürfte der Roamer daher gehen wie der Teufel. Als Höchstgeschwindigkeit peilt Rabenberg übrigens 150 mph, also gut 241 km/h an. Damit würde er den Guinness-Weltrekord für Wohnmobile knacken, und ja, er möchte einen Rekordversuch starten. 

Wir gehen davon aus, dass Geschwindigkeiten weit jenseits der 200 km/h für den typischen Wohnmobilisten eher von geringem Interesse sind, aber das hier ist ja auch kein typisches Wohnmobil. Und irgendwie cool wäre es ja schon, ein fahrendes Heim zu besitzen, das sich auch auf der linken Spur pudelwohl fühlt. 

Aktuell haben wir leider nur diese zwei Skizzen des Projekts, man sagte uns aber, dass es sich hierbei nicht nur um ein Hirngespinst handelt, dass es sowieso nie bis zur Marktreife schaffen wird. Rabenberg plant, einen Prototypen des Tesla Roamer bereits nächste Woche auf einem speziellen Event für Elektrofahrzeuge in Michigan/USA zu zeigen. Dort wird er auch einen elektrischen Schulbus präsentieren. Seine Mission sieht er darin, für nachhaltiges Reisen zu werben und eine jüngere Klientel anzusprechen, die keine Lust auf riesige, spritfressende Wohnmobile hat.   

Dafür möchte Rabenberg seinen Tesla Roamer kommenden Sommer auf eine Promo-Tour quer durch die USA bewegen. Im Anschluss ist eine Fahrt von Großbritannien nach Dubai zur 2020er-Weltausstellung geplant.

Quelle: Michigan.gov, Travis Rabenberg

Bildergalerie: Tesla Model S Roamer Wohnmobil

Pressemitteilung nicht anzeigenPressemitteilung anzeigen

Electric school bus, Tesla motorhome prototype to be featured along with other electric vehicles at April 17 ride and drive event in Lansing

LANSING, Mich. – An electric school bus and a Tesla motorhome prototype made by TV host Travis Rabenberg will be featured along with other electric vehicles at the Michigan Energy Office’s EV ride and drive April 17.

The bus will be on display, as Michigan’s first electric school buses are expected to roll out in late 2019 or early 2020 through a funding opportunity at the Michigan Department of Environmental Quality. Money from the Volkswagen settlement is designed to reduce diesel emissions and improve air quality for children.

Author, entrepreneur, and world traveler Travis Rabenberg will bring a prototype of a Tesla electric motorhome to the ride and drive. He is making a Tesla Roamer motorhome with an expected top speed of 150 mph and range of 200 miles in the hopes of breaking the Guinness World Land Speed Record for an electric motorhome. To encourage sustainable travel, Travis will drive the Tesla Roamer from England to Dubai, where the motorhome will lead the parade of electric vehicles into the World Expo 2020.

The electric vehicle ride and drive is hosted by the Michigan Energy Office and co-sponsored by Midwest EVOLVE and Greater Lansing Clean Cities. It will take place from 9 a.m. to 1 p.m. at the Michigan Agency for Energy, 7109 W. Saginaw Highway, Lansing.

Several EV models – including all-electric vehicles and hybrids – will be available for people to look at, ride in or drive. EV owners will answer questions about their experiences.

The Michigan Energy Office will host the event as part of its mission to accelerate economic growth by encouraging investment to advance mobility, manufacturing and healthy communities.

Greater Lansing Area Clean Cities is a coalition of stakeholders working to grow the market for alternative fuels and advanced vehicles.

The Midwest Electric Vehicle Opportunities: Learning, eVents, Experience project is a partnership between the American Lung Association and eight Midwestern Clean Cities coalitions in seven states. The project educates consumers, as well as public and private fleets, about the performance and environmental advantages of electric vehicles.