48-Volt-System mit elektrischem Verdichter für die erweiterte Ingenium-Motorenfamilie

Die Elektrifizierung hat nun auch Range Rover voll erfasst. Nach den Plug-in-Hybrid-Versionen von Range Rover und Range Rover Sport stellen die Briten nun einen Range Rover Sport mit Mildhybrid-System (mHEV) vor. Anders als der RRS zum Einstöpseln hat die neue Variante einen Reihensechszylinder unter der Haube.

Das 48-Volt-Mildhybrid-System schaltet den 3,0-Liter-Motor im Stillstand ab. Im Schubbetrieb wird Energie in einer 48-Volt-Akku gespeichert, die unter anderem zum Boosten beim Anfahren genutzt wird. Doch das Highlight ist ein elektrisch angetriebener Verdichter, der das Ansprechverhalten des Turbobenziners verbessern soll. Er dreht angeblich in 0,5 Sekunden bis zur Maximaldrehzahl von 120.000 U/min und soll so das Turboloch des Sechszylinders fast vollständig beseitigen. Eine ähnliche Technik setzte Audi im (derzeit nicht verfügbaren) SQ7 TDI ein, allerdings bei einem Diesel.

Die Ingenium-Motorenfamilie umfasste bisher nur Vierzylinder, und zwar Diesel wie Benziner. Der neue Motor ist der erste Sechszylinder aus dieser Familie. Der neue 3,0-Liter-Sechszylinder-Reihenottomotor des P400 liefert 400 PS und ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmeter.

Die 400 PS bringen den Range Rover Sport in 6,2 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h. Der Spritverbrauch wird mit 9,3 Liter auf 100 Kilometer angegeben, was einem CO2-Ausstoß von 213 Gramm pro Kilometer entspricht. Der neue MHEV-Antriebsstrang gehört zum Plan der Marke Land Rover, die ab 2020 für alle neuen Modelle eine elektrifizierte Option anbieten will.

Der neue Antrieb ist dem neuen Sondermodell Range Rover Sport HST vorbehalten. Dieses bietet zudem Carbonelemente an Motorhaube, Kühlergrill, Seitenschlitzen und Heckklappe. Außerdem kann man zwischen zwei Alufelgen-Designs und fünf Außenfarben wählen. Ein Kennzeichen der Special Edition sind rote Bremssättel, optional sind sie auch in Grau verfügbar. Der Range Rover Sport HST benötigt ein Bremssystem, das eine starke Verzögerung gewährleistet. Zu diesem Zweck liefert Brembo effiziente rote Sechs-Kolben-Bremssättel an der Vorderachse, gekoppelt mit belüfteten Brembo-Bremsscheiben.

Innen gibt es 16-fach elektrisch einstellbare Vordersitze, ein Wildleder-Lenkrad und einen Getriebehebel aus satiniertem Chrom. Zu den Assistenzsystemen gehört ein Abstandstempomat mit Stop&Go-Funktion und Lenkhilfe sowie ein Notbremssystem.

Der neue Range Rover Sport HST kann ab sofort im Handel bestellt werden. Die Preise für das Sondermodell beginnen bei 98.800 Euro.

Quelle: Land Rover

Bildergalerie: Range Rover Sport HST