Der Knuddel-Offroader ist jetzt nicht mehr ganz so knuddelig

Man kann es drehen und wenden wie man möchte, aber der Suzuki Jimny ist derzeit einfach der - ähem - heißeste Scheiß der Automobilindustrie. Der knuffige Nippon-Gelände-Zwerg ist so beliebt, dass Suzuki Schwierigkeiten hat, die Nachfrage zu befriedigen. Woran das liegt? Ein Grund ist sicher, dass er trotz seiner hervorragenden Gelände-Fähigkeiten aussieht (und auch ein bisschen fährt) wie ein Spielzeug. Doch was passiert eigentlich, wenn man den Jimny vom liebenswerten Knirps in einen sinistren Badass-Offroader verwandelt?

Bildergalerie: Suzuki Jimny Black Bison Edition Wald International

Nun, genau das hat Japan-Tuner Wald International mit seinem Jimny Black Bison Edition vor. Wie die anderen Black Bison Editions des Veredlers mit dem verdächtig AMG-nahen Logo erhält Suzukis neuer Star eine komplett dunkle Seele. Und er sieht plötzlich aus wie eine winzig kleine Version eines von Mansory aufgemotzten Mercedes  G 500 4x4 Hoch2

Hauptverantwortlich dafür sind wohl die neue Frontschürze mit haufenweise LEDs sowie die martialische Motorhaube mit dem Mega-Powerdome und den aufgesetzten G-Klasse-Blinkern. Auch der Grill schreit ganz laut G-Benz. Dazu kommen die aggressiv gestylten Räder mit den extrem stolligen Reifen sowie eine absolut undezente Höherlegung und gewaltige Radhausverbreiterungen. Auf dem Dach des Wald Jimny Black Bison Edition warten noch mehr LEDs und - warum auch immer - ein überaus opulenter Dachflügel. 

Süß und wie ein Spielzeug sieht der Jimny so nicht mehr aus. Sehr begehrenswert aber irgendwie trotzdem. Wir sind schon ganz gespannt, welche seltsamen Blüten das Jimny-Tuning 2019 treiben wird.

Quelle: Wald International