Audis Antwort auf Maybach soll auch mit mächtigem W12 kommen

Audis Anfänge reichen zurück bis ins späte 19. Jahrhundert als sich August Horch, vormals Produktionsmanager von Karl Benz, mit einem Mann namens Salli Herz zusammentat, um ein neues Unternehmen zu gründen. 1904 kreierte er die Horch & Cie. Motorwagenwerke AG. Nachdem es Probleme mit dem Finanzdirektor dieser Unternehmung gab, gründete er im Jahr 1909 die August Horch Automobilwerke GmbH.

Da er aber keine Rechte am Namen "Horch" hielt, hatte er keine andere Wahl, als das zweite Unternehmen umzubenennen. Einem Vorschlag des Sohnes von einem seiner Geschäftspartner folgend, entschied er sich für den Namen "Audi". 1932 verbanden sich Horch und Audi mit DKW und Wanderer zur Auto Union AG. Nach dem zweiten Weltkrieg gingen diverse hochrangige Manager nach Bayern und gründeten die Auto Union GmbH. Diese wurde im Jahr 1965 von Volkswagen übernommen. Der Rest ist Geschichte.

Werden Sie zum Audi-A8-Intimus

Und damit schnell vorgespult ins Jahr 2018. Wie ein neuer Bericht von Automotive News nahelegt, plant Audi, den Namen "Horch" aus dem Keller zu holen. Eine besonders luxuriöse Variante des aktuellen Flaggschiffs A8 soll demnach mit dem klangvollen Zusatz versehen werden. Laut Audi-nahen Quellen könnte die ultra-luxuriöse Version mit dem in zwei bis drei Jahren vorgesehenen Facelift der Oberklasse-Limousine debütieren.   

Das Ziel eines pompöseren A8 ist relativ klar: Der Angriff auf die Mercedes-Maybach S-Klasse, die sich gerade in China großer Beliebtheit erfreut. Ähnlich wie der Maybach-S soll der A8 Horch mehr Ausstattung bieten als die aktuelle A8 L Langeversion. Anders als beim Luxus-Benz will man den Radstand aber offenbar nicht weiter strecken. Offenbar geht es neben der luxuriöseren Ausstattung eher um prestigeträchtige Details wie spezielle Aluräder oder Horch-Embleme an Schürzen oder C-Säulen.

Den Antrieb könnte ein V8-Motor übernehmen. Offenbar ist aber auch der 6,0-Liter-W12 angedacht, den es derzeit im A8 nicht zu kaufen gibt. Dazu sei noch gesagt: Audi erwähnte bereits, dass die aktuelle Generation seines Flaggschiffs das allerletzte Modell sei, bei dem man den mächtigen Zwölfender zum Einsatz bringen werden. Und während Mercedes durchaus plant, sein Maybach-Portfolio auszubauen, soll Audis Horch-isierung einzig dem A8 vorbehalten bleiben. 

Source: Automotive News

Bildergalerie: Horch