Okay, spätestens bei „Klappscheinwerfer“ hattet ihr uns

Der De Tomaso Pantera ist einer der schönsten Sportwagen aller Zeiten. Punkt. Auch wenn er aufgrund der wechselvollen Geschichte seines Erbauers nie den Status diverser klassischer Ferraris oder Lamborghinis erreichte. Von 1971 bis 1993 entstanden Schätzungen zufolge gut 7.260 Stück. Mittlerweile genießt er als mit Abstand erfolgreichstes De-Tomaso-Geschöpf dennoch Ikonen-Status. Sein unendlich aufregendes Design, die potenten Ford-Motoren – Sie wissen schon. Nun hat das bisher eher unbekannte Unternehmen Ares Design einen beachtlichen Vorstoß gewagt und möchte dem Pantera neues Leben einhauchen. Mit einer modernen Neu-Interpretation namens Ares Panther.

Lesen Sie auch:

Die Basis für den Panther spendet der Lamborghini Huracán. Von dem ist äußerlich aber absolut nichts mehr zu sehen. Die Ares-Designer scheinen – sofern man das durch all die Kriegshelm-hafte Tarnung erkennen kann – einen fabelhaften Job gemacht zu haben. Der Panther wirkt wirklich wie ein Pantera aus der Zukunft. Vertraut, aber zeitgemäß. Und er hat KLAPPSCHEINWERFER. Allein dafür sollte man ihn knutschen.

„Das ist ein wirklich aufregender Moment für uns“, sagt Dany Bahar, Gründer und CEO von Ares Design. Dany Bahar, war da nicht … ja genau: Der Mann, der Lotus mit sehr viel Größenwahn an den Rand des Zusammenbruchs führte. Hoffen wir, dass er mit Ares mehr Glück hat. „Innerhalb von nur sechs Monaten nach Bekanntgabe des Panther-Projekts haben wir unseren Testwagen auf der Straße und wir sind bereit, der Welt unsere Idee eines Autos vorzustellen, von dem ich als Kind geträumt habe. Der Ares Panther wird die perfekte Verschmelzung vom Charme und dem Charisma alter Schule, aber mit einem ikonischen modernen Chassis und eingekleidet in Vollcarbon.“

Der V10 des Lambo (auch im Audi R8 zu finden) wurde für den Panther auf 5,6 Liter vergrößert. Er soll mehr als 650 PS und 560 Newtonmeter produzieren. Die Entwicklung soll noch in diesem Sommer beendet sein. Serienmäßig verfügt das Auto über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Ares wird nur 21 Panther fertigen. Die Produktion soll im Oktober diesen Jahres starten. Allerdings sieht es momentan schlecht aus, wenn Sie sich einen davon unter den Nagel reißen wollen. Die Produktion für 2018 ist bereits vergriffen. Weitere Infos für den Zeitraum danach? Bisher Fehlanzeige. Allerdings wissen wir, dass jeder Panther etwa 24 Wochen Fertigungsdauer hat, je nachdem, wie hoch das Level an Personalisierung ist. Der Neuzeit-Pantera kostet mindestens 515.000 Euro.

Für Ares soll der Panther lediglich ein Anfang sein. Er ist der erste Spross der sogenannten „Legends Reborn“-Serie. Wie der Name schon sagt, geht es darum, legendäre Sportwagen der Vergangenheit im neuen Dress auferstehen zu lassen. Welche Sportwagen das sein werden, verrät der im italienischen Modena ansässige Autobauer noch nicht.

Quelle: Ares Design

Bildergalerie: Ares Panther