Der De Tomaso Pantera kehrt auf Lamborghini-Basis zurück

22 Jahre Bauzeit und 7.260 entstandene Exemplare: Der Pantera war nicht nur das erfolgreichste Modell von De Tomaso, sondern auch eine Sportwagen-Ikone. Lange nach dem Ende von De Tomaso soll der Pantera jetzt in Kleinserie wiederauferstehen. Hinter dem ,Project Panther" steht die Firma Ares Design aus Modena in Italien mit Ex-Lotus-Chef Dany Bahar an der Spitze.

Retro-Optik mit moderner Technik
Bislang hatte sich Ares Design durch Umbauten teurer Wagen, etwa des Bentley Mulsanne, einen Namen gemacht. Mit dem ,Project Panther" verfolgt das Designteam um Mihai Panatescu ein Ziel: Den Bau eines modernen Sportwagens mit ikonischer Optik (der des Pantera) auf bekannter technischer Grundlage.

Kleinserie ab 2018
Unter dem ,Project Panther" steckt der aktuelle Lamborghini Huracan. Technische Daten gibt Ares nicht preis, auf mindestens 580 PS kommt die Lambo-Grundlage. Derzeit werden noch finale Entwicklungen bei Design und Aerodynamik vorgenommen, ebenso bei der Crashsicherheit. In der zweite Hälfte des Jahres 2018 soll der Neo-Pantera dann als stark limitierte Kleinserie auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Ares Project Panther