Diese Route macht auch in normalen Autos Laune

Wahre Auto-Enthusiasten sind immer auf der Suche nach traumhaften Straßen. Spontan fallen einem der Highway 1 in Kalifornien oder diverse Alpenpässe ein. Lamborghini macht die Erkundung spektukälerer Routen sogar zum Event. Unter dem Namen „Lamborghini Avventura“ war man 2016 in Andalusien und 2017 in Transsylvanien.

Weitere interessante Themen:

2018 kam nun Norwegen an die Reihe. Gestartet wurde in Alesund, einer Kleinstadt im nördlichen Teil der Fjordergion. Von dort aus ging es zum sagenumwobenen „Trollstigen“ hinauf. Diese „Straße der Trolle“ wurde 1936 nach achtjährigen Arbeiten fertiggestellt und schlängelt sich über elf Haarnadelkurven steil bergauf. Entlang einer steil verlaufenden Wand aus Felsen und Wasserfällen wohlgemerkt.

Der größte Gletscher Europas

Weiter ging es durch das Valldal, das „Tal der Erdbeeren“, bis zum Geirangerfjord. Er ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Fortgesetzt wurde der Weg in Richtung Jostedalsbreen, dem größten Gletscher Europas mit einer mondähnlichen Landschaft. Ein Zwischenstopp führte in das idyllische Dorf Loen am Ende eines der Arme des Nordfjordes, bevor es per Fähre zum Berg Aksla zurückging, der Alesund überragt.

Zum Glück muss man keinen Lamborghini besitzen, um die Strecke in Norwegen auch so einmal abzufahren. Unsere Bildergalerie am Ende dieses Textes zeigt, was Sie erwartet.

Bildergalerie: 2018 Lamborghini Avventura