Neue Optik, neue Automatik, mehr Leistung

Ford möbelt sein größtes SUV auf – sofern man es mit europäischen Augen betrachtet. In den USA ist der Edge eher ein Mittelklasseangebot, hierzulande liegt der 4,81 Meter lange Wagen in seinen Dimensionen auf VW-Touareg-Niveau. Jetzt erhält der Edge ein großes Facelift. Wie die Maßnahmen unter anderem für Deutschland ausfallen, zeigt Ford auf dem Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März).

Von Sport bis Luxus
Die Optik wurde bereits in den USA präsentiert: Ein breiterer Kühlergrill und breitere Scheinwerfer mit LED-Technik sorgen für mehr Wiedererkennungswert. Auch am Heck kommen Leuchtdioden zum Einsatz. Innen trifft man auf das Sync-3-Infotainmentsystem mit einem farbigen Acht-Zoll-Touchscreen. Neu ist eine Aufspaltung in vier Ausstattungsvarianten, die sich alle optisch unterscheiden sollen. Trend (als Basis), Titanium, ST-Line und Vignale.

Mehr Assistenten
Neu ist dabei der Vignale, dessen Ausstattung Ford aber noch nicht näher spezifiziert. Beim Edge ST-Line sind 20-Zoll-Alus inklusive, dazu zehnfach elektrisch einstellbare Teilledersitze mit roten Ziernähten. Ebenfalls serienmäßig: ein sportlicheres Fahrwerk und Alu-Sportpedale. Optional liefert Ford eine adaptive Lenkung. In Sachen Assistenzsysteme hebt Ford drei neue Helfer hervor: ein System, das den Wagen nach einem Aufprall bremst (Post-Collision-Assist), einen unterstützenden Ausweich-Assistenten und einen adaptiven Tempomat mit Stau- und Spurmitte-Assistent.

Stark und sauber
Wie bislang setzt Ford im Edge voll auf Diesel. Das Zweiliter-Aggregat ist in zwei Leistungsstufen erhältlich: Los geht es künftig bei 190 PS (bislang 180 PS) und serienmäßigem Sechsgang-Schaltgetriebe. Darüber rangiert die Biturbo-Ausführung mit 238 statt bisheriger 210 PS. Eine Premiere sind hier die beiden verschiedenen großen Lader. Inklusive ist beim Biturbo immer eine neue Achtgang-Automatik. Sie ersetzt das bisherige Sechsgang-DKG. Beide Diesel verfügen über einen SCR-Kat und AdBlue-Einspritzung, bei jedem Ford Edge ist Allrad serienmäßig.

Recht spät beim Händler
Die Markteinführung des neuen Edge ist laut Ford im vierten Quartal 2018 geplant. Preise gibt es noch nicht. Sie beginnen bislang bei 41.900 Euro.

Lesen Sie auch:

Ford Edge: Komplett aufgemöbelt