Bodykit, Felgen und Tieferlegung sorgen für neue Optik

Individualisierung auf höchstem Niveau – so nennt der Laupheimer Tuner Hamann sein Veredelungsprogramm für den neuen BMW 7er. Es umfasst Edelstahl-Abgasanlagen, Aerodynamik-Komponenten und Leichtmetallfelgen in den Größen 19 bis 22 Zoll. Eine Lederausstattung für den Innenraum, farblich abgestimmte Fußmatten sowie Aluminiumpedale erweitern die Zubehörpalette.

Neuer Look durch geänderte Frontschürze
Die in die Frontschürze integrierten LED-Tagfahrleuchten bewirken einen sportlich dynamischen Look und sollen die passive Sicherheit verbessern. Gleichzeitig soll sich in Verbindung mit dem Dachspoiler sowie dem Heckspoilerprofil der Abtrieb der Oberklasse-Limousine erhöhen. Neu gestaltete Seitenschweller verbinden die Radkästen optisch miteinander. Optional ist ein Heckblendeneinsatz für die Serienschürzen des 730d und des 740i erhältlich, der die Montage eines Sportendschalldämpfers erlaubt. Vier runde Edelstahl-Endrohre mit einem Durchmesser von 90 Millimeter setzen das Heck des Bayern in Szene.

45 PS starke Kraftspritze
Eine Leistungssteigerung für den Dieselmotor ist laut Hamann bereits in Arbeit. Diese erste Tuningstufe soll den Serienwert von 245 auf 290 PS anheben. Ebenfalls zum Einsatz kommen einteilige Aluräder in 22 Zoll. Die Schwaben empfehlen für die Vorderachse die Reifengröße 265/30, an der Hinterachse sind Gummis der Dimension 295/25 aufgezogen.

40 Millimeter tiefer
Progressiv gewickelten Fahrwerksfedern senken den Schwerpunkt der Modelle 730d und 740i vorn und hinten jeweils um 40 Millimeter ab. Für die Top-Versionen 750i und 750Li hat Hamann eine Tieferlegung aus zwei Fahrwerksfedern und einem Nivellier-Kit im Angebot.

Getunter BMW 7er