RaceChip Ultimate jetzt für BMW- und Mercedes-Turbomotoren

Die Firma RaceChip hat sich mit Leistungssteigerungen einen Namen gemacht. Neuerdings werden nicht nur Chips für das Tuning in Autos eingebaut, jetzt können diese auch per Smartphone gesteuert werden. Per spezieller App kann der Fahrer aus drei Leistungsstufen wählen: Efficiency, Sport und Race. Nach dem Porsche Macan gibt es den sogenannten ,RaceChip Ultimate" jetzt auch für viele Turbobenziner von BMW und Mercedes.

Deutliche Mehrleistung per Chip
BMW-Fahrer etwa können sich an RaceChip wenden, wenn folgende Kürzel an ihrem Heck stehen: 16i, 20i, 28i, 30i, 35i und 40i. Eine Beschränkung auf bestimmte Modellreihen gibt es nicht. Auch der Mini Cooper S und der John Cooper Works können aufgemöbelt werden. Am Beispiel des BMW 135i der alten Baureihe E87 zeigt RaceChip das Potenzial: Aus 306 PS und 400 Newtonmeter werden 370 PS respektive 521 Newtonmeter. Bei Mercedes können die Modelle 160, 180, 200, 250 und 500 (ebenfalls von der Baureihe unabhängig) ,verchipt" werden. Der werksseitig 122 PS starke A 180 kommt so auf 170 PS.

Die App macht es möglich
Wie bereits erwähnt, gibt es drei Modi, die der Fahrer per Smartphone wählen kann. Auch kann der Chip per App deaktiviert werden, um die Serienleistung zu erhalten. Ein interessantes Feature ist der Warm-up-Timer: Hier kann bestimmt werden, dass das Tuning erst nach einer individuellen Aufwärmphase aktiviert wird. Über die App erfolgt zudem die automatische Aktualisierung der Optimierungssoftware. Integriert sind außerdem das Aufspielen neuer Leistungsmodi und weitere integrierte Servicefunktionen. Der ,RaceChip Ultimate" ist ab 479 Euro erhältlich, das ,Connect Feature" kostet jeweils 50 Euro Aufpreis.

Lesen Sie auch:

Mehr Leistung per App