Jan Pollnow verbessert seine Bestleistung aus dem Vorjahr

Schon zum dritten Mal stehen sich der Holländer Ad Dekkers und Jan Pollnow aus Köln zum Duell gegenüber. Sie treten im Caravan-Pulling gegeneinander an und wollen den alten Weltrekord im Wohnwagen-Ziehen auslöschen, der seit dem Vorjahr bei 16 Anhängern steht und von einem der Kontrahenten aufgestellt wurde. Denn im Jahr 2008 zog Jan Pollnow mit einem ganz normalen Pkw nicht weniger als 16 Wohnwagen gleichzeitig.

Mätzchen verdirbt ersten Versuch
Ad Dekkers als Herausforderer startet den ersten Versuch mit 17 Caravans, die er vor seinen Golf VI TSI spannt. Und wäre der Holländer nicht so versessen darauf, dem Publikum an der Strecke etwas zu bieten, hätte es geklappt mit dem neuen Rekord. Scheinbar mühelos zieht der Golf den Lindwurm um die lang geschwungene Kurve an der Zuschauertribüne vorbei. Doch der Titelträger von 2005 will ins Publikum winken und tritt auf die Bremse. Sofort gerät die mehrere hundert Meter lange Fahrzeugschlange ins Trudeln. Drei Caravans schieben sich ineinander – und vertan ist die Chance.

Rekordhalter steigert Bestmarke auf 18
Wenig später versucht es der amtierende Weltmeister Jan Pollnow. Mit demselben Golf und noch einem Caravan mehr chauffiert er behutsam und verzichtet auf Mätzchen. Nach hundert Metern ist es geschafft. Rennleiter Michael Rupalla winkt 18 Wohnwagen an der Ziellinie durch. Zu sehen ist das Ereignis Anfang Juli im Fernsehprogramm von Pro 7 in der Wissenschafts- und Technikserie Galileo.

Anhänger ziehen ist kein Kinderspiel
Der misslungene Extrem-Versuch von Ad Dekkers weist darauf hin: Für den unerfahrenen Camper empfehlenswert ist ein Sicherheitstraining, bei dem der Fahrer lernt, das Gespann bei Bremsmanövern zu stabilisieren. Denn schon einen einzelnen Anhänger zu ziehen, will erst einmal gelernt sein.

Golf zieht 18 Wohnwagen