Neues Paket macht den 599 noch einen Tick sportlicher

Über Leistungsmangel können sich Besitzer eines Ferrari 599 GTB Fiorano nun wirklich nicht beklagen: Mit 620 PS, einer Beschleunigung auf Tempo 100 in 3,7 Sekunden und einer Spitze von 330 km/h ist der flotte Italiener bereits weit vorne. Dennoch hat Ferrari Möglichkeiten für etwas Feinschliff gesehen und bietet jetzt das Handling GTE (HGTE)-Paket an.

Änderungen im Detail
Das HGTE-Paket besteht aus vier Komponenten: Im Bereich Handling wird die Bodenfreiheit um zehn Millimeter verringert, zudem wurde das Dämpfersystem überarbeitet: Mit dem ,Manettino", einem Schalter am Lenkrad, können die überarbeiteten Konfigurationen ,Sport" und ,Race" aufgerufen werden. Hinzu kommen 20-Zoll-Reifen mit geänderter Gummimischung und neu designte Leichtmetallfelgen in matt-silber. Die Performance-Komponenten gibt es nur für Fahrzeuge, die mit der F1-Schaltung ausgerüstet sind, da deren Schaltzeiten um 85 Millisekunden verkürzt werden. Außerdem spricht das Gaspedal schneller an und entlässt den V12-Sound über modifizierte Endschalldämpfer ins Freie. In Sachen Ästhetik wird der Heckdiffusor mattschwarz lackiert.

Aufgehübschter Innenraum
Am augenfälligsten sind die Änderungen im Innenraum. Hier findet sich zweifarbiges Leder mit schwarzen Alcantara-Mittelbahnen auf den Sitzen, zusätzlich wird ,Handling GTE" auf die Kopfstützen gestickt. Sowohl auf den Rückseiten der Sitze als auch auf dem Armaturenbrett findet sich Kohlefaser. Das Paket ist für alle neuen 599 GTB mit F1-Getriebe erhältlich, kann aber bei älteren Modellen nachgerüstet werden, dann aber ohne die Änderungen an Auspuff und F1-Schaltung. In Großbritannien bewegen sich die Aufpreise zwischen rund 19.900 und 22.800 Euro. Hinzu kommt natürlich noch das Basisfahrzeug, für das hierzulande inklusive der F1-Schaltung 249.000 Euro hingelegt werden müssen.

Flitzer mit Feinschliff