Brabus 850 Shooting Brake 6.0 Biturbo 4Matic: Weltstärkster Allradkombi

Der Mercedes CLS Shooting Brake ist von Haus aus ein scheues Exemplar auf unseren Straßen, allzu oft bekommt man ihn nicht zu Gesicht. Noch seltener wird man daher die von Brabus getunte Version des CLS 63 AMG Shooting Brake vor die Nase bekommen. Doch nicht nur, weil dieses Automobil dann ganz besonders rar ist – das sowieso –, sondern weil es sich um den schnellsten Allradkombi der Welt mit Straßenzulassung handeln dürfte. Das heißt, man guckt in vier Röhren in einem schnell klein werdenden Heck und hat sich diese Rakete noch nicht mal in Ruhe anschauen können. Aber deswegen sind wir ja für Sie da und zeigen Ihnen den schnellen Bottroper in Bildern. Und wir haben natürlich viele Fakten.

3,1 Sekunden auf Tempo 100, 350 km/h Spitze
Fangen wir mal mit den Eckdaten an, die der Top-Benz nach der Kur im Ruhrgebiet vorweisen kann. Da wären 850 PS bei 5.400 Touren, ein maximales Drehmoment von 1.450 Newtonmeter und eine Sprintzeit von 3,1 Sekunden auf Tempo 100. Und die Spitze? Ist bei 350 km/h erreicht. Das Drehmoment ist im Auto auf 1.150 Newtonmeter limitiert, sie liegen zwischen 2.500 und 4.500 Touren an. Das soll den Antriebsstrang schonen. Möglich werden diese exorbitanten Werte durch einen massiven Umbau der Serienmaschine. So wird der Hubraum von 5.461 auf 5.912 Kubikzentimeter erweitert, die Turbolader und die Kurbelwelle ausgetauscht. Zudem werden die beiden Zylinderköpfe strömungstechnisch optimiert. Geändert wird auch der Ansaugtrakt, die Beatmung erfolgt über eine in die Motorhaube integrierte Luftführung. Der Tuner montiert darüber hinaus eine Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung: Per Knopfdruck kann am Lenkrad zwischen V8-Sound oder diskretem Flüstern gewählt werden. Das komplett aus Edelstahl gefertigte Abgassystem grüßt mit keramikbeschichteten Designendrohren nach hinten.

Spoiler, Schweller und ein Diffusor
Natürlich muss auch die Karosserie unters Messer. Das für den schnellen Brabus Rocket 800 entwickelte und aus Carbon gefertigte Frontteil wird auf beide Karosserieversionen des CLS 63, Coupé und Shooting Brake, adaptiert. Die neue Schürze minimiert den Auftrieb an der Vorderachse und reduziert den cW-Wert. Zusätzlich umfasst das Frontteil den kompletten Kühlerrahmen. Seitenschweller mit Sicht-Carbon-Einsatz und integrierten LED-Einstiegsleuchten beruhigen den Luftstrom an den Fahrzeugseiten. Am Heck fällt ein Carbon-Diffusor ins Auge.

Leder, Holz und Alcantara
Innen setzen die Brabus-Leute voll auf den Wohlfühlfaktor und bieten neben feinem Leder auch Alcantara an. Beleuchtete Einstiegsleisten, Fondtische und Alu-Applikationen können ebenso bestellt werden wie Carbon-Einsätze und Edelholz-Intarsien.

Bildergalerie: Shooting Star mit 850 PS