Shelby Super Snake auf Mustang-Basis mit bis zu 750 PS

Aus dem neuen Ford Mustang wird eine Kobra. Zumindest für jene Kunden, die ihren unstillbaren Leistungshunger bei Shelby bekämpfen. Der traditionsreiche Mustang-Veredler bietet jetzt die so genannte ,Super Snake" mit über 750 PS an. Einzige Voraussetzung: Man muss schon einen Mustang GT mit V8 besitzen und diesen mitbringen.

Karacho für Kenner
Schon seit der ersten Mustang-Generation arbeitet Shelby eng mit Ford zusammen, um das Letzte aus der Sportwagen-Legende herauszuholen. Das schätzen die Fans, weil sie bei Shelby eine in sich durchdachte Leistungssteigerung bekommen. Im Fall des ,Super Snake" bedeutet das mindestens 650 PS durch einen gemeinsam mit Ford Performance entwickelten Kompressor. Auch die Aufhängung wurde mit Ford zusammen modifiziert. Shelby wiederum kümmert sich um das Kühlsystem. Dort werden auch die unzähligen Anbauteile aus Kohlefaser treffend kommentiert: ,Genügend Carbon auf Flugzeug-Niveau, um die Luftwaffe anderer Länder eifersüchtig zu machen".

Darf es etwas mehr sein?
Was gibt es noch? Geschmiedete 20-Zoll-Felgen sowie unzählige ,Super Snake"-Embleme mit Kobra-Motiv. Dazu eine Abgasanlage von Borla, über die Shelby lakonisch sagt: ,Wenn du es leise magst, geh in die Bücherei oder kauf dir einen Hybrid." Das hat die Kundschaft gewiss nicht im Sinn, erst recht nicht mit der großen 750-PS-Ausbaustufe. Zur Wahl stehen dann Kompressoren der Marken Whipple oder Kenne Ball, stets an Bord sind Kühlsysteme für das Differenzial und die Kraftübertragung. Die Kosten für den Umbau belaufen sich je nach PS-Stufe auf 49.999 bis 54.999 US-Dollar, umgerechnet sind das zwischen 44.000 und 48.500 Euro. Interessant: Alle beim Umbau übrig bleibenden Originalteile behält Shelby.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Schlange mit Extra-Gift