Neuer Markenpokal-Renner von Ferrari

Ferrari und Motorsport, das gehört zusammen wie bei kaum einem anderen Hersteller. Kaum verwunderlich also, dass die Italiener auch vom neuen 488 GTB wieder einen Markenpokalrenner auflegen. Nach 355, 430 und 458 gibt es nun auch einen 488 in der Challenge-Version, mit dem gut betuchte Herrenfahrer auf diversen Rennstrecken rund um den Globus ihre Rennen austragen können.

Schnellster Markenpokal-Ferrari
Das 25-jährige Jubiläum der Ferrari Challenge im Jahr 2017 feiert das Unternehmen mit dem stärksten und schnellsten Markenpokal-Renner, der je aus Maranello kam. Als Basis dient der 488 GTB mit seinem 670-PS-Turbo-Triebwerk. Um den Supersportler fit für die Rennstrecke zu machen, wurden diverse Eckpunkte des Fahrzeugs angefasst. So erlaubt das optimierte Getriebe beispielsweise eine um 11,5 Prozent schnellere Beschleunigung aus dem Stand bis in den Drehzahlbegrenzer des vierten Ganges. Außerdem wurde der Antriebsstrang um rund 25 Kilogramm erleichtert.

Neues Aero-Paket
Die offensichtlichsten Veränderungen fanden bei der Aerodynamik des 488 Challenge statt. Auf dem Heckdeckel thront ein großer Spoiler, der besonders in schnellen Kurven für Abtrieb und eine stabile Straßenlage sorgen soll. Der Flügel wird in ähnlicher Form auch auf dem 488 GTE verwendet, der 2016 den Langstrecken-WM-Titel gewinnen konnte. Darüberhinaus wurde die Frontstoßstange komplett überarbeitet und sowohl mit einem Splitter als auch mit diversen Flaps ausgestattet. Außerdem wurde eine völlig neu entwickelte Fronthaube installiert, welche die Kühlluft noch besser leiten soll. Durch diese Änderungen schafft es der 488 Challenge, die Bestzeit seines Markenpokal-Vorgängers – dem 458 Challenge Evo – auf der hauseigenen Teststrecke in Fiorano um rund eine Sekunde zu unterbieten.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Der Ferrari 488 Challenge ist da