Spartanische Zweisitzer haben derzeit Konjunktur

In letzter Zeit scheinen sich einige Hersteller verstärkt mit sportlichen Roadstern zu beschäftigen. So scheint die auch als Speedster oder Spider bekannte Karosserieform eine Renaissance zu erleben.

Ihre Hoch-Zeit hatten die offenen Zweisitzer in den 50er- und 60er-Jahren mit zahlreichen britischen Modellen (wie dem Jaguar E-Type, Lotus Seven oder dem Morgan Two-Seater), italienischen Spidern (Alfa Romeo 2000 Touring Spider, Fiat Dino Spider) sowie einigen deutschen Modellen (BMW 507, Mercedes 300 SL Roadster oder Porsche 550 Spyder).

Derzeit bringen Sportwagen-Marken wie Ferrari, McLaren, Aston Martin, Porsche und Bentley neue Modelle dieser Kategorie, mit viel Leistung und hohen Preisen.

Wir haben sieben Newcomer zusammengestellt. Wie Sie in folgender Liste sehen können, gibt es Versionen mit und ohne Verdeck, mit und ohne Windschutzscheibe, mit ein oder zwei Sitzen, mit Turbo- oder Saugmotor: