Mut zur Lücke

Große Freude im Hause BMW Nummer Vier: Stolz verkünden 4er Coupé und 4er Cabrio die Geburt ihres Nachwuchses, des Gran Coupé. Gerade als wir zur Frage ,Bitte was?" ansetzen wollen, gesellt sich der Taufpate in Gestalt des 6er Gran Coupé hinzu. Er ist unzweifelhaft das Vorbild für den kleineren Verwandten. Trotzdem stellen sich einige Fragen: Ist der Neuling der schönere 3er? Der praktischste 4er? Und vor allem: Ist die Marktlücke groß genug?

Gemeinsame Grundlage
BMW sieht sie, sonst gäbe es es das 4er Gran Coupé nicht. Gewiss wird sich so mancher fragen: Braucht es das? Aber offenbar giert die Kundschaft nach individuellen Lösungen. Zumindest optisch eigenständig, denn unter der Karosserie des viertürigen 4ers steckt die Technik der 3er- und 4er-Reihe. Ein Vergleich der technischen Daten klärt auf: Sowohl 4er Coupé als auch 4er Gran Coupé sind mit 4,64 Meter gleich lang, auch die Breite stimmt überein. Lediglich in der Höhe ist der Zweitürer um drei Zentimeter niedriger. Macht Sinn, denn dort sind die Mitfahrer im Fond eher zweitrangig. Beim Radstand ist die auf den ersten Blick ähnlich wirkende 3er Limousine mit 2,81 Meter gleichauf. Allerdings ist sie etwas kürzer und vier Zentimeter höher als das 4er Gran Coupé.

Don`t call it Schrägheck
Es gibt sogar eine Gemeinsamkeit mit dem deutlich üppigeren 3er GT und zwar die große Heckklappe. Wer jetzt laut ,Fließheck-4er" brüllt, macht sich bei BMW ziemlich unbeliebt. Nur ist das Gran Coupé streng genommen natürlich auch kein Cou...