Mehr Komfort, weniger Verbrauch und eine Menge Fahrspaß

Hätten Sie gewusst, dass Volkswagen in seinem Getriebewerk Kassel bis heute bereits eine Million Doppelkupplungsgetriebe gebaut hat? Oder dass der eine Million Euro teure, 1.001 PS starke Super­sportwagen des VW-Konzerns, der Bugatti Veyron, ebenfalls mit einem Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet ist? Das kostet zwar alleine so viel wie ein normaler Golf, aber es muss ja auch ein Drehmoment von 1.250 Newtonmeter verarbeiten. Der Trend geht also zum Doppelkupplungsgetriebe oder – wie VW es nennt – zum Direktschaltgetriebe, kurz DSG.

DSG-Trendsetter Volkswagen
Vor fünf Jahren stellte Volkswagen das erste Serien-Doppelkupplungsgetriebe der Welt vor: das Sechsgang-DSG. Es wurde zunächst im Golf R32 eingesetzt. Zum gleichen Zeitpunkt startete auch Konzerntochter Audi mit dem Doppelkupplungsgetriebe im TT 3.2 quattro, der sich ja Plattform und Sechszylindermotor mit dem R32 teilte. So begann der Siegeszug des Doppelkupplungsgetriebes, das nicht etwa von einem Zulieferer, sondern von Volkswagen selbst entwickelt wurde. Jetzt folgt eine neue Getriebegeneration: das weltweit erste in Großserie gefertigte Siebengang-DSG. Es könnte für viele Autofahrer die Abkehr vom konventionellen Schaltgetriebe bedeuten. Weil das neue DSG alles besser kann als eine manuelle Schaltbox. Es ist sparsamer, sportlicher und komfortabler. Wir haben es bei einer ersten Ausfahrt in der Gegend um Barcelona mit dem Golf 1.4 TSI erfahren.

Siebengang-DSG: Start in der Golf-Familie
Zunächst setzt Volkswagen das neue Getriebe in der Golf-Familie ein. Es startet im 1.4 TSI mit 122 PS (ein Motor, der sich nach Einschätzung von VW zum Millionen-Seller entwickeln wird) und in der meist verkauften 1,9-Liter-TDI-Maschine mit 105 PS. Anfangs ist das Getriebe für den Golf, den Jetta, den Golf Variant und den Golf Plus zu haben. Später wird es auch in den Eos, den Touran und den Passat samt Variant und Coupé Einzug halten. Und ab 2009, wenn der nächste Polo präsentiert wird, kann man auch diesen mit einem Siebengang-DSG bestellen. Denn mit dem neuen Getriebe steht die DSG-Technologie auch für kleinere Motoren zur Verfügung, die bis 250 Newtonmeter Drehmoment entwickeln. Für die stärkeren Fahrzeuge wird weiterhin das Sechsgang-DSG produziert und angeboten.

122-PS-Golf verbraucht mit DSG 5,9 Liter
Ein Blick auf die Verbrauchswerte und Fahrleistungen des Golf mit und ohne Siebengang-DSG verdeutlicht die Fortschritte: Per manuellem Sechsgang-Getriebe geschaltet, verbraucht der hoch aufgeladene 122-PS-TSI-Benzinmotor 6,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Wird der gleiche Golf TSI mit dem Siebengang-DSG kombiniert, sinkt der Durchschnittsverbrauch auf 5,9 Liter Super (95 ROZ). Analog reduzieren sich die CO2-Emissionen von 149 auf 139 g/km. Gegenüber einer konventionellen Automatik mit Drehmomentwandler verbraucht das neue DSG sogar bis zu 20 Prozent weniger Sprit, hat Volkswagen ermittelt.

Perfekte Schaltvorgänge
Und wie fährt es sich, das Siebengang-DSG? Schlicht und einfach: Perfekt! Das Auto fährt ohne jede Schwäche an, da der erste Gang kurz ausgelegt ist. Die Gangwechsel erfolgen in der Normal- und in der Sportstellung unmerklich. Motor und Getriebe sind so leise wie in einer Luxus-Limousine. Und da der Golf recht geräumig ist und unser Testwagen mit Klima sowie Touchscreen-Navigation ausgerüstet ist, lässt sich konstatieren: Mehr Auto braucht man eigentlich nicht. Immerhin kann man supersparsam unterwegs sein, im Sportmodus und mit den Handschaltwippen am Lenkrad auch kurvige Bergstraßen in Rallyefahrer-Manier in Angriff nehmen, und auf deutschen Autobahnen mal eben mit 195 km/h Spitze düsen. Dieses Auto passt sehr gut in die Zeit, zumal angesichts des wachsenden Verkehrs zumindest immer mehr Großstädter für eine Automatik empfänglich sind, so dass sie bei Stopp-and-go und an der Ampel nicht mehr kuppeln und schalten müssen.

Hybridfahrzeuge im Anmarsch
Das neue Siebengang-DSG ist übrigens auch für den Einsatz in Hybridfahrzeugen mit Start-Stopp-Funktion geeignet. Es kann nämlich schalten, ohne dass der Verbrennungsmotor läuft. Erste Testfahrzeuge mit dieser Technik sind nach Angaben von Dr. Frank-Thomas Metzner, dem Leiter der VW-Getriebeentwicklung, in Wolfsburg schon unterwegs. Doch zunächst sei Ihnen der Siebengang-Golf empfohlen. Wegen seiner überaus gelungenen Kombination aus Sparsamkeit, Sportlichkeit, Komfort und Fahrspaß.

Wertung

  • ★★★★★★★★★★
  • Der Golf ist ja von Haus aus kein schlechtes Auto, nicht umsonst führt er die deutsche Zulassungsstatistik an. Und die kleinen TSI-Motoren, die Ihre Kraft aus der Aufladung schöpfen, sind ebenfalls mehr als gelungen, da sie durchzugsstark sind und wenig verbrauchen. Die Kombination der 122 PS starken 1,4-Liter-TSI-Maschine mit dem neuen Siebengang-DSG setzt dem Ganzen aber die Krone auf. Der Wagen zieht aus dem Stand sauber ab, schaltet unmerklich und ist im siebten Gang, der konsequent als Sparstufe ausgelegt wurde, sehr sparsam. Alles geschieht sehr leise, so dass das Fahrgefühl einer großen Limousine aufkommt.

  • Antrieb
    100%
    durchzugsstarker, sparsamer und leiser Motor
    perfekt abgestimmtes und schaltendes Siebengang-DSG
  • Fahrwerk
    100%
    ausgewogenes Fahrwerk mit gutem Komfort
    direkte und leichtgängige Lenkung
  • Karosserie
    85%
    funktional perfekt, wie bei jedem Golf
    Platz im Fond könnte etwas üppiger sein
  • Kosten
    95%
    angesichts von Leistung und Verbrauch akzeptabler Preis
    günstiger Verbrauch, voraussichtlich guter Wiederverkauf

Preisliste


Golf TSI 1.4 DSG 5-türig

Grundpreis: 21.475 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Seitenairbags hinten 300
Kopfairbags hinten 300
Bildschirmnavigation ab 1.200
CD-Radio ab 445
MP3 ab 570
elektr. Schiebedach 855
Metalliclackierung 480
Leichtmetallfelgen ab 425
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat 195
Lederausstattung 2.290
Xenonlicht 1.080
Nebelscheinwerfer 155
Anhängevorrichtung 700

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Ottomotor mit Abgasturbolader 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.390 
Leistung in PS 122 
Leistung in kW 90 
bei U/min 1.500 - 4.000 
Drehmoment in Nm 200 
Antrieb Front 
Gänge
Getriebe Doppelkupplungsgetriebe 
Fahrwerk
Radaufhängung vorn McPherson-Federbeinachse mit unteren Dreiecksquerlenkern, Stabilisator 
Radaufhängung hinten Vierlenker-Hinterachse mit getrennter Feder-Dämpfer-Anordnung, Stabilisator 
Bremsen vorn Scheibenbremsen, innenbelüftet 
Bremsen hinten Scheibenbremsen 
Wendekreis in m 10,9 
Räder, Reifen vorn 195/65 R 15 H 
Räder, Reifen hinten 195/65 R 15 H 
Lenkung elektromechanische Lenkung mit geschwindigkeitsabhängiger Servounterstützung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.204 
Breite in mm 1.759 
Höhe in mm 1.513 
Radstand in mm 2.578 
Leergewicht in kg 1.226 
Zuladung in kg 614 
Kofferraumvolumen in Liter 350 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 1.305 
Anhängelast, gebremst in kg 1.300 
Dachlast in kg 75 
Tankinhalt in Liter 55 
Kraftstoffart Superbenzin 95 ROZ 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 195 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 9,4 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 5,9 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 7,7 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 4,9 
CO2-Emission in g/km 139 
Schadstoffklasse Euro 4 
Fixkosten
Haftpflicht-Klasse 15 
Teilkasko-Klasse 17 
Vollkasko-Klasse 17 
Garantie 2 Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 3 Jahre auf den Lack, 12 Jahre gegen Karosseriedurchrostung, Mobilitätsgarantie 
Weitere Informationen
1/moreName max. 30.000 km 
2/moreName einmal in vier Jahren bzw. max. alle 60.000 km 

Siebengang-DSG von VW