Überarbeitete Großraumlimousine mit neuem 180-PS-TDI und Siebengang-DSG

Für die meisten ist es einfach der VW-Bus. Einige nennen ihn auch liebevoll Bulli – dieser Spitzname entstand durch die rundliche, bullige Karosserieform der ersten Generation des Transporters 1950. Heute und über acht Millionen verkaufte Exemplare später hört der vielseitige Volkswagen auf die Bezeichnung T5 und wird je nach Variante unter dem Namen Transporter (als Liefer- oder Pritschenwagen), Caravelle (als Busversion), California (als Wohnmobil) oder Multivan (als Großraumlimousine) angeboten. Nach sechs Jahren hat die gesamte T5-Palette nun ein Facelift erhalten. Wir haben den Multivan in der Topausstattung und mit neuem 180-PS-Turbodiesel näher unter die Lupe genommen.

Stärkere Familienzugehörigkeit
Optisch wurde der T5 dezent, aber wirkungsvoll an das aktuelle Design der Pkw-Modelle von VW angepasst. Das fällt vor allem bei der neu gestalteten Front auf, die nun dem Gesicht von Polo und Golf ähnelt. Dazu wurden die Scheinwerfer, der Grill und die Schürze entsprechend angepasst. Modifiziert wurden zudem die Außenspiegel. Neben einer optimierten Aerodynamik steckt in ihren Gehäusen nun auch allerhand Technik: So ist dort das komplette Antennensystem für Radio- und optional auch Fernseh-, Telefon- und GPS-Empfang integriert. Erstmals wird für den T5 auch ein Spurwechselassistent angeboten. LED-Lichter in den Außenspiegeln warnen vor Fahrzeugen im toten Winkel. Von hinten ist der überarbeitete T5 – bis auf den Transporter – an neu aufgeteilten Rückleuchten zu erkennen.

Serienmäßige Schaltempfehlungsanzeige
Der Innenraum wird durch komfortablere Einzelsitze, ein neues Dreispeichen-Lenkrad und eine modifizierte Instrumenteneinheit aufgewertet. Der Tacho und der Drehzahlmesser sind künftig von einem Chromring umrandet und weiß hinterleuchtet. Serienmäßig gibt es jetzt eine Schaltempfehlungsanzeige, die beim Sprit sparen hilft. Außerdem ist nun die aktuellste Generation der Radio- und Navigationssysteme aus dem VW-Baukasten erhältlich – darunter das Topmodell RNS 510 mit Touchscreen und Festplattennavigation.

Platz und Variabilität
Insgesamt geht es im Innenraum des Multivan äußerst edel und gediegen zu. Darüber hinaus bietet der Siebensitzer jede Menge Platz. In der Topausstattung Highline gibt es im Fond zwei Drehsessel in der zweiten Sitzreihe, einen ausklapp- und verschiebbaren Tisch sowie eine Dreier-Rücksitzbank mit Liegefunktion. Bis zu fünf Personen können sich zur Unterhaltung oder zum Essen um den Tisch herumgruppieren. Über ein Schienensystem sind die zweite und die dritte Sitzreihe längs verschiebbar, sodass das ohnehin großzügige Platzangebot ganz auf die Bedürfnisse der Insassen abgestimmt werden kann. Auch der Transport großer Gegenstände ist mit diesem flexiblen System problemlos möglich. Elektrische Schiebetüren erlauben den Passagieren ein bequemes Ein- und Aussteigen auf beiden Seiten.

Drei-Zonen-Klimaautomatik
Über separate Düsen im Dachhimmel kann jeder Passagier die Luftzufuhr für seinen Platz individuell regeln. Die Drei-Zonen-Klimaautomatik lässt sich für den Fahrgastraum individuell einstellen. Doch nicht nur für die Insassen ist das Raumangebot sehr großzügig bemessen. Es gibt zahlreiche Ablagefächer – beispielsweise in den Vordertüren, unter dem Klapptisch und auf Wunsch unter der Rücksitzbank – sowie einen variabel nutzbaren Gepäckraum.

Nur noch Vierzylindermotoren
Viel getan hat sich unter der Haube des T5. Künftig sind ausschließlich Vierzylinder-Triebwerke mit zwei Liter Hubraum im Angebot. Sie erfüllen allesamt die Euro-5-Abgasnorm. Einziger Benziner ist ein 115-PS-Triebwerk. Auf Dieselseite werden die Pumpe-Düse-Aggregate durch die leiseren und sparsameren Common-Rail-Direkteinspritzer ersetzt. Der 2.0 TDI ist in vier Leistungsstufen zwischen 84 und 180 PS erhältlich. In der Topversion kommt eine zweistufig geregelte Aufladung zum Einsatz. Der Biturbo treibt den 2,5 Tonnen schweren Multivan souverän und leichtfüßig über den Asphalt. Bereits ab 1.500 Umdrehungen steht ein Drehmoment von 400 Newtonmeter zur Verfügung, was für ordentlichen Vortrieb und eine zügige Beschleunigung sorgt. Sehr erfreulich ist dabei die stets angenehm leise Geräuschkulisse.

Erstmals mit Siebengang-DSG
Perfekt harmoniert die Topversion mit dem Doppelkupplungsgetriebe, das im T5 Premiere feiert. Das Siebengang-DSG verichtet im Multivan gewohnt souverän seine Arbeit, schaltet zügig und ohne Zugkraftverlust. Im Vergleich zur Wandlerautomatik des Vorgängers soll das DSG zudem einen etwa zwei Liter geringeren Kraftstoffverbrauch ermöglichen. Als Normwert gibt Volkswagen 8,1 Liter Diesel für den 2.0 TDI mit 180 PS und DSG auf 100 Kilometer an. Wir benötigten auf unserer Ausfahrt laut Bordcomputer rund neun Liter.

Spürbare Schlaglöcher und Querrillen
Insgesamt fühlen wir uns mit dem Multivan sehr wohl auf der Straße. Trotz der mit 4,89 Meter Länge und 1,97 Meter Höhe nicht gerade handlichen Abmessungen kommt nie das Gefühl auf, mit einem ,Lieferwagen" unterwegs zu sein. Bequeme Ledersitze, ein aufgeräumtes, VW-typisches Cockpit und eine sehr auf Komfort ausgelegte Abstimmung sorgen für Wohlfühlatmosphäre. In Kurven müssen gewisse Wankbewegungen hingenommen werden. Ziemlich unvermittelt treffen uns allerdings Schlaglöcher und Querrillen in der Fahrbahn. Da diese relativ direkt und ungefiltert auf die Passagiere übertragen werden, trübt dies das positive Gesamtbild im wahrsten Sinne des Wortes spürbar.

Stolzer Preis
Der Multivan Highline mit 180-PS-TDI und Doppelkupplungsgetriebe kommt edel und mit umfangreicher Serienausstattung daher. So gibt es ab Werk 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Alcantara-/Lederausstattung, eine Drei-Zonen-Klimaautomatik sowie drehbare Einzelsessel in der zweiten Sitzreihe. 55.412 Euro sind auch dafür jedoch noch ein stolzer Preis. Als Extras werden unter anderem eine Rückfahrkamera, mit Nappaleder bezogene Sitze sowie Einzelsessel für die dritte Sitzreihe angeboten. Auch für eine Radioanlage muss der Kunde extra zahlen. Ab Ende 2009 ist dann erstmals auch die Allradversion 4Motion mit dem Doppelkupplungsgetriebe kombinierbar.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Der VW T5 Multivan Highline ist variabel, praktisch, kommt nobel daher und bietet ein tolles Platzangebot. Der neue 180-PS-TDI bewegt den Wagen souverän, kraftvoll und laufruhig über den Asphalt. Das Siebengang-DSG harmoniert auch mit dem T5 bestens und beweist einmal mehr seine zahlreichen Einsatzmöglichkeiten. Einzig das Fahrwerk konnte uns nicht gänzlich überzeugen – starke Unebenheiten werden einfach zu ungefiltert auf die Passagiere übertragen. Wer den Multivan in der Topausstattung als vielseitiges Reise- und Freizeitfahrzeug nutzen möchte, braucht jedoch einen gut gefüllten Geldbeutel.

  • Antrieb
    95%
    kraftvoller, laufruhiger 180-PS-Topdiesel
    Siebengang-DSG harmoniert auch mit dem T5 bestens
  • Fahrwerk
    75%
    sehr komfortorientiert ausgelegt
    Querrillen werden zu stark auf Passagiere übertragen
  • Karosserie
    95%
    äußerst großzügiges Platzangebot
    edel und praktisch ausgestattete Highline-Variante
  • Kosten
    80%
    umfangreiche Serienausstattung
    hoher Grundpreis für die Topausstattung

Preisliste


VW T5 Multivan 2.0 TDI 132 kW Highline DSG

Grundpreis: 55.412 Euro
Modell Preis in Euro
VW T5 Multivan 2.0 TDI 132 kW Comfortline DSG 49.272
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie (3 Zonen)
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Bildschirmnavigation 2.576
CD-Radio ab 631
MP3 Serie bei CD-Radio
elektr. Schiebedach 898
Metalliclackierung 881
Leichtmetallfelgen Serie (17 Zoll)
Sitzhöheneinstellung Serie (Fahrer und Beifahrer)
Tempomat Serie
Lederausstattung Alcantara/Leder Serie
Kurvenlicht Serie
Nebelscheinwerfer Serie
Anhängevorrichtung 833
getönte Seiten- und Heckscheiben Serie
Schiebefenster im Fahrgastraum Serie
elektrische Schiebtüren links und rechts Serie
Alarmanlage Serie
Lederlenkrad Serie
Gepäckraumabdeckung Serie
zusammenklapp- und verschiebbarer Multifunktionstisch Serie
Lüftungsdüsen für Fondpassagiere im Dachhimmel Serie
zwei Drehsitze mit Längsverstellung in der 2. Sitzreihe Serie
zwei Einzelsitze mit Längsverstellung in der 3. Sitzreihe ohne Aufpreis
Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer Serie
drei Schubladen unterhalb der Rücksitzbank 56
Einparkhilfe vorne und hinten 631
Rückfahrkamera 583 (nur mit Navigationssystem)
Spurwechselassistent 821
32-Liter-Kühlbox 643
Multifunktionslenkrad ab 143
CD-Wechsler (Sechsfach) 494
Regensensor Serie
Sitze in Nappaleder 1.482
Drehsitze für Fahrer und Beifahrer 458
Sonnenschutzrollos im Fahrgastraum Serie

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Reihen-Dieselmotor mit Biturboaufladung und Common-Rail-Direkteinspritzung 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.968 
Leistung in PS 180 
Leistung in kW 132 
bei U/min 1.500 bis 2.000 
Drehmoment in Nm 400 
Antrieb Frontantrieb 
Gänge
Getriebe DSG-Doppelkupplungsgetriebe 
Fahrwerk
Wendekreis in m 11,9 
Räder, Reifen vorn 235/55 R 17, 7J x 17 
Räder, Reifen hinten 235/55 R 17, 7J x 17 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.892 
Breite in mm 1.904 
Höhe in mm 1.970 
Radstand in mm 3.000 
Leergewicht in kg 2.499 
Zuladung in kg 501 
Anhängelast, gebremst in kg 2.500 
Dachlast in kg 100 
Tankinhalt in Liter 80 
Kraftstoffart Diesel 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 191 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 11,3 
Elastizität von 80-120 km/h in Sekunden 8,4 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 8,1 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 10,2 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 6,9 
CO2-Emission in g/km 214 
Schadstoffklasse Euro 5 

Der neue "Bulli" im Test