Der neue Allrad-Bulli: VW T5 Multivan 4Motion im Test

Rückblick: Wir schreiben das Jahr 1975. Gustav Mayer, Entwicklungschef für den VW Transporter, träumt von einem Bulli mit Allradantrieb. Einen offiziellen Entwicklungsauftrag gibt es zwar nicht, doch angeregt durch eigene Sahara-Reisen macht sich Mayer an erste Versuchsarbeiten. Fast schon heimlich wird aus vorhandenen Teilen der ,T2 Allrad Prototyp" entwickelt und getestet. Bis der erste VW-Bus mit Allradantrieb in Serie geht, vergehen allerdings noch einmal zehn Jahre: 1985 kommt der T3 Syncro auf den Markt.

25. oder 35. Geburtstag?
2010 feiert der allradgetriebene Bulli also Geburtstag, je nach Zählweise den 25. oder – wenn man sich auf Gustav Mayer beruft – schon den 35. Nachdem im Herbst 2009 bereits der frontgetriebene T5 ein Facelift und neue Motoren erhielten, sind nun auch die 4Motion-Modelle dran. Statt Pumpe-Düse-Aggregaten mit fünf Zylindern kommen jetzt Vierzylinder-Diesel mit Common-Rail-Einspritzung zum Einsatz. Die beiden stärksten angebotenen Motorisierungen mit 140 und 180 PS lassen sich künftig auch mit dem permanenten Allradantrieb kombinieren. Immerhin jeder zehnte T5 wurde zuletzt als 4Motion-Variante geordert.

Erstmals 4Motion auch mit DSG
Das modifizierte Allradsystem des T5 verfügt jetzt über eine neue Lamellenkupplung: Diese stammt vom schwedischen Partner Haldex und wird nicht wie bisher mechanisch, sondern elektronisch gesteuert. Der Kraftfluss an die Hinterräder kann somit stufenlos variiert werden. Im Extremfall ist sogar eine Drehmomentverte...