Dezentes Facelift für den kleinsten offenen Bayern

Im Sommer 2011 kommt die Neuauflage des 1er BMW auf den Markt – zunächst aber nur als fünftüriges Schrägheck. Das 1er Cabrio muss noch mindestens bis Ende 2013 auf den Generationenwechsel warten. Damit aber auch die offene Variante nicht ganz ohne Neuerungen ausgeht, hat sie BMW zusammen mit dem Coupé einem dezenten Facelift unterzogen. Mehr ist auch gar nicht nötig. Der Frischluft-1er ist derzeit das bestverkaufteste Cabrio des BMW-Konzerns, es verkauft sich in Deutschland sogar besser als das Mini Cabrio. Wir haben uns den überarbeiteten offenen Bayern genauer angesehen und als Zweiliter-Diesel mit 177 PS sowie Handschaltung getestet.

Nur wenige Änderungen
Wer das neue Cabrio vom alten unterscheiden will, muss schon ganz genau hinsehen. In der Frontschürze ziert eine horizontale schwarze Strebe den breiter gewordenen mittleren Lufteinlass. Auf den Seiten ist jetzt jeweils ein senkrechter Lüftungsschlitz angebracht. Das hat nicht nur einen optischen Grund. Während der Fahrt soll dadurch in den Radhäusern eine Art Luft-Vorhang entstehen, der die Aerodynamik verbessert und somit laut BMW zur Verbrauchsreduzierung beiträgt. Weitere Merkmale des überarbeiteten Cabrios sind serienmäßig ganz in Rot gehaltene L-förmige Rückleuchten mit LED-Technik, aufpreispflichtige Xenon-Scheinwerfer mit integrierten LED-Tagfahrlichtern und optionale runde Nebelscheinwerfer, die seitlich in die Schürzen eingelassen sind.

Dynamischer Antritt
Die Motorenpalette des facegelifteten 1er Cabrio bleibt wie gehabt. Drei 2,0-Liter-Diesel sind in unterschiedlichen Leistungsstufen verfügbar. Die Einstiegsvariante ist der 118d mit 143 PS. Die Topversion unter den Selbstzündern bildet der 204 PS starke 123d. Unser Testwagen, der 120d, liegt in der Mitte und wird von 177 Pferden angetrieben. Das maximale Drehmoment liegt bei 350 Newtonmeter. Der Vierzylinder hinterlässt einen spritzigen Eindruck. Überholvorgänge meistert der 1er auch bei höheren Geschwindigkeiten ohne Probleme.

Gut abgestimmter Freizeitsportler
Passend zum Motor hat BMW Fahrwerk und Lenkung sportlich abgestimmt. Der 1er liegt auch ohne Sportfahrwerk straff auf der Straße. Selbst bei hohem Kurven-Tempo neigt er sich kaum. Bodenwellen schluckt er deshalb nicht ganz, harte Schläge werden aber nicht an die Passagiere weitergegeben. Die aufpreispflichtigen Sportsitze halten Fahrer und Beifahrer gut im Gestühl. Die Sitzposition ist relativ niedrig und die Lenkung sehr direkt. Um das Cabrio-Feeling auch bei kühlerem Wetter genießen zu können, bietet BMW das griffige Sportlenkrad optional mit einer Lenkradheizung an.

Knackige Handschaltung
Im Einklang mit Fahrwerk und Lenkung steht auch das knackige manuelle Sechsgang-Getriebe. Der höhere Widerstand beim Gangwechsel ist für BMW-Neulinge zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Hat man aber ein paar Kilometer mit der BMW-typischen Handschaltung abgespult, will man sie nicht mehr missen. Der Schaltknüppel gleitet wie auf Schienen. Der schwerere Gangwechsel erhöht sogar das sportliche Fahrgefühl. Für 2.050 Euro Aufpreis gibt es eine Sechsgang-Automatik.

Eingeschränkte Übersicht
Das Öffnen und Schließen des Verdecks funktioniert auch mit dem Schlüssel. 22 Sekunden dauert es, um den Insassen einen freien Blick zu ermöglichen. Ist die Stoffmütze allerdings aufgezogen, wird die Rundumsicht ziemlich eingeschränkt. Ohne die aufpreispflichtige Park-Distance-Control ist der Bereich hinter dem Fahrzeug nur über das schmale Heckfenster ersichtlich. Bei Spurwechseln wird der Blickwinkel nach schräg hinten durch die breite C-Säule geschmälert. Ein Totwinkelassistent wäre hier von Vorteil – den gibt es aber leider auch nicht gegen Aufpreis.

Der Schlüssel bleibt in der Tasche
Keyless-Go heißt es bei den einen, Keycard Handsfree bei den anderen. BMW nennt die aufpreispflichtige schlüssellose Technik schlicht ,Komfortzugang". Ohne den Schlüssel aus der Tasche fummeln zu müssen, kann der Fahrer den 1er öffnen und starten. Auch das Abschließen geht hier leicht von der Hand – oder besser mit der Hand: Legt der Fahrer oder der Beifahrer den Daumen auf die obere Türgrifffläche, schließt sich das Cabrio ab.

BMW steigt in die App-Welt ein
Um dem Kommunikationstrend der neuen Autofahrergeneration nachzukommen, hat BMW mit der Modellpflege auch das optionale ConnectedDrive-System erweitert. Über die iPhone-App ,BMW Connected" kann das Smartphone mit dem Fahrzeug vernetzt werden. Über das zentrale Display werden so die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter zugänglich. Auch ein Webradio mit weltweit tausenden Radiosendern kann jetzt über das iPhone abgerufen werden. Voraussetzung sind allerdings das 3.530 Euro teure Navigationssystem Professional sowie eine Erweiterung um die sogenannte Apps-Funktion für weitere 150 Euro.

Durchschnittliche Verbrauchswerte
Der BMW 1er erfüllt die Euro-5-Abgasnorm und ist von den Bayern mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer angegeben. Das entspricht einer CO2-Emission von 132 Gramm pro Kilometer. In unserem Praxistest sind wir auf 7,4 Liter gekommen. Die serienmäßige Schaltpunktanzeige wurde aber aufgrund des Fahrspaßes ab und zu außer Acht gelassen. Eine Start-Stopp-Automatik und eine Bremsenergierückgewinnung tragen zum weiteren Spritsparen bei – beides ist ebenfalls ab Serie an Bord.

Hoher Grundpreis
Der BMW 120d kostet mindestens 34.650 Euro – das sind 150 Euro mehr als vor dem Facelift. Im Vergleich dazu: Den Audi A3 2.0 TDI als Cabriolet mit 140 PS gibt es ab 30.600 Euro, für den ebenfalls 140 PS starken VW Eos 2.0 TDI werden mindestens 32.150 Euro fällig. Die Aufpreisliste beim 1er ist lang. Alleine für eine Klimaautomatik und das von uns getestete Navigationssystem Professional sind zusammen über 5.000 Euro fällig.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Das BMW 120d Cabrio sorgt dank seines straffen Fahrwerks und seiner direkten Lenkung für Fahrspaß mit ausreichend Komfort. Der Vierzylinder hinterlässt einen dynamischen Eindruck. Die knackige Handschaltung rundet das sportliche Gesamtpaket ab. Dies spiegelt sich allerdings auch bei den Verbrauchswerten wider. Mit 7,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer liegt der 120d deutlich über den BMW-Angaben (5,0 Liter). Im Vergleich zur Konkurrenz hat das 1er Cabrio die höhere Motorleistung, ist aber auch bei der Anschaffung teurer.

  • Antrieb
    90%
    spritziger Vierzylinder
    knackiges Schaltgetriebe
  • Fahrwerk
    90%
    straffes Fahrwerk
    direkte Lenkung
  • Karosserie
    85%
    offen und geschlossen schicke Cabrio-Form
    Blick nach hinten bei geschlossenem Verdeck eingeschränkt
  • Kosten
    80%
    hoher Grundpreis
    lange Aufpreisliste

Preisliste


BMW 120d Cabrio

Grundpreis: 34.650 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
Seitenairbags vorn Serie
Kopfairbags vorn Serie
Seitenairbags hinten Serie
Kopfairbags hinten Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. Fensterheber hinten Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaanlage 980
Klimaautomatik 1.540
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe 2.050
Bildschirmnavigation ab 1.840
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Metalliclackierung 660
Leichtmetallfelgen Serie (16 Zoll)
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat 280
Lederausstattung 1.690
Xenonlicht 990
Kurvenlicht 410
Nebelscheinwerfer 210
Anhängevorrichtung 770
Start-Stopp-Automatik Serie
Schaltpunktanzeige Serie
Bordcomputer Serie
Sportfahrwerk 340
Sportsitze vorne 580
Sitzheizung vorne 330
Sport-Lederlenkrad 290
Multifunktionstasten am Lenkrad 150
Lenkradheizung 190
Parksensoren hinten 450
Parksensoren vorne und hinten 750
Fernlichtassistent 150
Regensensor 130
Apps 150
USB-Audio-Schnittstelle 300
Spracheingabesystem 410
Harmann Kardon Surround Sound 980
Komfortzugang 620

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Turbodiesel 
Zylinder
Ventile
Hubraum in ccm 1.995 
Leistung in PS 177 
Leistung in kW 130 
bei U/min 1.750 bis 3.000 
Drehmoment in Nm 350 
Antrieb Heckantrieb 
Gänge
Getriebe Schaltung 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.480 
Spurweite hinten in mm 1.513 
Radaufhängung vorn Doppelgelenk-Zugstreben-Federbeinachse in Aluminiumbauweise 
Radaufhängung hinten Fünf-Lenker-Achse in Stahlleichtbauweise 
Bremsen vorn Einkolben-Faustsattel-Scheibenbremsen, innenbelüftet, 300 x 24 mm 
Bremsen hinten Einkolben-Faustsattel-Scheibenbremsen, innenbelüftet, 300 x 20 mm 
Wendekreis in m 10,7 
Räder, Reifen vorn 195/55 R16 87H, 7J x 16 Stahl 
Räder, Reifen hinten 195/55 R16 87H, 7J x 16 Stahl 
Lenkung Zahnstange, Electric Power Steering 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.360 
Breite in mm 1.748 
Höhe in mm 1.411 
Radstand in mm 2.660 
Leergewicht in kg 1.505 
Zuladung in kg 440 
Kofferraumvolumen in Liter 260 
Kofferraumvolumen, variabel in Liter 305 
Anhängelast, gebremst in kg 1.200 
Tankinhalt in Liter 51 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 222 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 8,1 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 5,0 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 6,2 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 4,3 
CO2-Emission in g/km 132 
Schadstoffklasse Euro 5 
Fixkosten
Steuer pro Jahr in Euro 214 
Haftpflicht-Klasse 20 
Teilkasko-Klasse 24 
Vollkasko-Klasse 20 

Neues 1er Cabrio im Test