Heißer Bolide mit 550 PS: Audi R8 5.2 V10 plus im Test

Endlich fährt das Pacecar auf die Seite und ich habe die Rennstrecke für mich alleine. Das Lenkrad mit rauem Lederbezug fest im Griff, trete ich das Gaspedal des Audi R8 V10 plus voll durch. Das Auto scheint mir förmlich ins Kreuz zu krachen, mit solch brachialer Wucht schießt es nach vorn. Ich rase auf die erste Biegung zu, bremse an und ziehe den Wagen in die Rechtskurve. Mir ist ein bisschen mulmig, ich fühle mich viel zu schnell. Doch fast wie auf Schienen zieht es den Ingolstädter saugend durch die Krümmung. ,Fast" deshalb, weil das Auto mit dem Hinterteil leicht nach außen drängt und dann über alle vier Räder schiebt. Aber die Stabilitätskontrolle und die blitzschnelle Kraft-Umverteilung innerhalb des Allradantriebes quattro fangen den Boliden sofort wieder ein und führen ihn zurück auf den rechten Weg. Bei normaler Fahrt ist der Wagen ein 85-prozentiger Hecktriebler; wenn die Traktion schwindet, werden davon noch einmal bis zu 15 Prozent nach vorn geschickt. Weiter geht's zur nächsten Kurve. Die wunderbar direkte Lenkung erlaubt es mir, den R8 exakt ums Eck zu zirkeln.

Sportknopf schärft Getriebe
Hinter mir brüllen 550 PS aus zehn Zylindern, sie wollen ausgeritten werden. Nach zwei rasanten Runden auf dem ,Misano World Circuit" an der italienischen Adria-Küste werde ich mutig, und drücke die ,Sport"-Taste in der Mittelkonsole. Ein Inferno bricht über mich herein. Waren die Gangwechsel des Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes bei Kickdown-Fahrt bis dahin als Rucken fühlbar, werden die Gänge nun regelrecht reingehämmert. Ein besonderer Genuss ist das Hörspiel beim Lastwechsel vor der Kurve: Das Getriebe schaltet mit jetzt jauchzend-hörbaren Zwischengasstößen runter, begleitet von röhrendem Sound aus Richtung Mittelmotor und Auspuff.

Auf Leichtbau getrimmt
Der Audi R8 V10 plus ist das neue Topmodell der R8-Reihe. Eigentlich müsste er "plusminus" heißen, denn zum Plus von 25 PS und 10 Newtonmeter Drehmoment gesellt sich ein Minus von 0,2 Liter Sprit und ein 50 Kilogramm geringeres Fahrzeuggewicht im Vergleich zum V10. Um den ,plus" abzuspecken, kommt leichtes CFK zum Einsatz. Die Spoilerlippe vorn, die Sideblades hinter den Türen und die Motorraumabdeckung sind aus dem Kohlenstoffmaterial gefertigt. 19-Zoll-Aluschmiederäder, leichte Sportsitze und selbst spezielle Teppiche sparen ebenso Gewicht wie die serienmäßige Karbonbremsanlage. Die lerne ich auf dem Rennkurs zu schätzen, denn auch nach sechs rasanten Runden ist kein Fading zu spüren.

Leichte Modifikationen
Nicht nur das Sport-Spitzenmodell ist neu, auch sonst gibt es in der R8-Reihe Neues. Nach wie vor sind ein V8 mit 430 PS und ein V10 mit 525 PS zu haben. Die beiden Sauger können sowohl das Coupé, als auch den Spyder befeuern. Fürs neue Modelljahr wurde die Boliden nur behutsam gestriegelt. So wurden die Stoßfänger vorn und hinten leicht geändert sowie der Singleframe-Grill mit angeschrägten Ecken bedacht. Die Voll-LED-Scheinwerfer erstrahlen in neuer Form und sind nun bei allen Ausführungen ab Werk verbaut. Einen Blickfang bilden die neuen, dynamisierten Blinklichter hinten: Ihr Licht wandert – ähnlich wie bei der Warnung vor einer extremen Kurve – in Abbiegerichtung von innen nach außen.

Doppelkupplung: Serie im V10
Die wohl wichtigste Neuerung ist das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe namens S tronic. Es ist bei den V10-Modellen serienmäßig an Bord, kann aber bei der Bestellung ohne Aufpreis auch in ein Sechsgang-Handschaltgetriebe getauscht werden. Die V8-Variante wird mit Doppelkupplung um 4.900 Euro teurer. Die neue Automatik-Box ersetzt die ,R tronic", ein automatisiertes Schaltgetriebe.

Adaptives Fahrwerk nicht für den V10 plus
Im getesteten V10 plus verrichtet die S tronic einen sanften Dienst. Bei normaler Fahrweise sind die Schaltvorgänge kaum zu spüren, wahlweise am Hebel oder Wippen am Lenkrad können die Gänge auch mit der Hand gewechselt werden. Bei Vollgas werden, wie eingangs berichtet, die Übersetzungen in superkurzer Zeit gewechselt. Der perfekte Cruiser ist der V10 plus dennoch nicht, dafür meldet dessen serienmäßiges Sportfahrwerk sehr deutlich schon kleinere Unebenheiten in der Straßenoberfläche. Die beiden anderen R8-Motorisierungen sind nicht ganz so hart im Geben: Die V10er haben das adaptive Dämpfersystem magnetic ride ab Werk montiert, für die V8er ist es zum Preis von 1.740 Euro bestellbar. Eine Empfehlung ist es auf jeden Fall, wie wir bei einem kurzen Ausflug mit dem R8 V8 Spyder festgestellt haben. Der Wagen ist spürbar komfortabler gefedert.

Luxus im Innenraum
Beim Komfort im Innenraum muss man beim gewichtsoptimierten Supersportler V10 plus kaum Abstriche machen. Fahrer und Beifahrer werden in zupackende Schalensitze gesaugt, die allerdings mechanisch eingestellt werden müssen. Das erfordert beim Griff zur Lehnenverstellung leichte Verrenkungen. Das Cockpit ist so bestückt, wie man das bei einem Luxusauto für 173.200 Euro erwartet. Hier findet sich leichtes Karbon neben Aluminium-Applikationen und gestepptem Leder. Alles ist hervorragend verarbeitet. Bei der Wegfindung hilft ein großes Navigationssystem, das ebenso ohne Aufpreis geliefert wird wie die Nappaleder-Bezüge der Sitze und die Klimaautomatik. Dass es wenig Ablagen für kleinere Utensilien gibt, muss man ebenso hinnehmen wie einen mageren 100-Liter-Kofferraum in der Front des R8.

Einstieg ab 113.500 Euro
Der V10 plus als Topmodell ist mit den erwähnten 173.200 Euro natürlich die teuerste Variante der R8-Familie. Es geht aber auch deutlich günstiger. Der Einstieg in die R8-Reihe mit dem handgeschalteten V8-Coupé kostet ab 113.500 Euro, der V10 mit S tronic ist ab 154.600 Euro zu haben. Der Spyder startet bei 124.800 für den V8, der V10 steht mit 165.900 Euro in der Liste.

Wertung

  • ★★★★★★★★★☆
  • Der Audi R8 mischt in der Liga der Supersportler ganz vorn mit, das neue V10-plus-Modell setzt der Reihe noch die Krone auf. Der brachiale Vortrieb des auf Leichtbau getrimmten Sportmodells begeistert auf der Rennstrecke ebenso wie beim Überholen, dennoch ist der Luxussportler alles andere als ein puristischer Rundenfresser. Mit dem variablen Allradantrieb und vor allem dem neuen Doppelkupplungsgetriebe ist der Audi auch ein perfekter Cruiser. Dass das 550-PS-Topmodell nicht unbedingt am bequemsten federt, ist seinem konsequenten Sportanspruch zuzuschreiben. Dafür bieten die schwächeren Modelle mit adaptivem Fahrwerk genügend Komfort, um in Kombination mit dem neuen Getriebe auch sehr gut täglich im Alltag bewegt zu werden. Wie gehabt, werden Fahrzeuge dieser Art und Qualität nicht zum Schnäppchenpreis angeboten und so wird auch der R8 wohl für die Allermeisten von uns ein Traumwagen bleiben.

  • Antrieb
    90%
    brachialer Vortrieb
    Normal oder Sport: S tronic immer gut abgestimmt
  • Karosserie
    85%
    gute Verarbeitung, edle Materialien
    wenig Ablagen innen, kleiner Kofferraum
  • Fahrwerk
    90%
    perfekt auf Dynamik abgestimmt
    für Alltag etwas zu straff
  • Kosten
    85%
    V10 plus: gute Serienausstattung
    hoher Anschaffungspreis

Preisliste


Audi R8 5.2 FSI V10 plus

Grundpreis: 173.200 Euro
Ausstattungen Preis in Euro
ABS Serie
ESP Serie
ASR Serie
Airbag Fahrer Serie
Airbag Beifahrer Serie
elektr. Fensterheber vorn Serie
elektr. verstellbare Außenspiegel Serie
Klimaautomatik Serie
Zentralverriegelung mit Fernbed. Serie
Automatikgetriebe Serie
Bildschirmnavigation Serie
CD-Radio Serie
MP3 Serie
Metalliclackierung Serie
Leichtmetallfelgen Serie
Sitzhöheneinstellung Serie
Tempomat 270
Lederausstattung Serie
Xenonlicht Voll-LED-Scheinwerfer
Kurvenlicht Serie
Heckspoiler Serie
Vorbereitung für Ortungsassistent 105
Bang & Olufsen Soundsystem 1.140
Einparkhilfe plus mit Rückfahrkamera 1.540
Keramikbremse Serie
Sechs-Gang-Handschaltung ohne Mehrpreis
Fernlichtassistent 135

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart V-Ottomotor 
Zylinder 10 
Ventile
Hubraum in ccm 5.204 
Leistung in PS 550 
Leistung in kW 404 
bei U/min 6.500 
Drehmoment in Nm 540 
Antrieb Allradantrieb 
Gänge
Getriebe Doppelkupplungsgetriebe 
Kraftverteilung variabel 
Fahrwerk
Spurweite vorn in mm 1.638 
Spurweite hinten in mm 1.595 
Radaufhängung vorn Doppelquerlenkerachse 
Radaufhängung hinten Doppelquerlenkerachse 
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet 
Bremsen hinten Scheiben 
Räder, Reifen vorn 235/35 ZR19 
Räder, Reifen hinten 295/30 ZR19 
Lenkung hydraulisch unterstützte Zahnstangenlenkung 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.440 
Breite in mm 1.929 
Höhe in mm 1.252 
Radstand in mm 2.650 
Leergewicht in kg 1.670 
Zuladung in kg 225 
Kofferraumvolumen in Liter 100 
Tankinhalt in Liter 75 (optional 90) 
Kraftstoffart Super Plus 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 317 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 3,5 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 12,9 
EG-Verbrauch innerorts in Liter/100 km 19,9 
EG-Verbrauch außerorts in Liter/100 km 8,6 
CO2-Emission in g/km 299 
Schadstoffklasse Euro 5 

Bildergalerie: Faszination plus Schärfe