Marken-Kern von BMW Motorrad ist und bleibt der Boxermotor. Mit der Studie R20 concept verdeutlicht man eindrucksvoll, dass man sich dessen bewusst ist und gestaltete um den "Big Boxer" herum ein atemberaubendes Motorrad, das in seiner Coolness kaum zu übertreffen ist.

"Lässiger Gentleman-Stil" - so beschreibt die BMW-Pressemitteilung das Design der R20 concept. Und ausnahmsweise können wir da uneingeschränkt zustimmen. Typische Attribute von BMW Motorrad finden sich in diesem Gerät wieder: klassisches Design und exzellente Ingenieurskunst gepaart mit begeisternder Mechanik.

Bildergalerie: BMW R20 Concept Motorrad

Beim Design setzt man auf einen skulpturalen Tank aus Aluminium, der den Big Boxer im Epizentrum stark in Szene setzt. Das Heck ist auf das Wesentliche reduziert. Das Rücklicht wurde nahtlos in den mit gestepptem schwarzen Alcantara und feinnarbigem Leder bezogenen Einzelsitz integriert und unterstreicht den dynamischen Roadster-Auftritt.

Der LED Scheinwerfer präsentiert sich in Form eines 3D-gedruckten Aluminiumrings mit integriertem Tagfahrlicht, während der Hauptscheinwerfer optisch in der Mitte dieses Tagfahrlichtrings schwebt. So entsteht ein klassischer, cleaner Roadster-Style, der mit seinen modernen Elementen schöne Kontraste bietet.

"Die BMW R20 concept ist ein mechanisches Meisterstück. Im Zentrum steht der Big Boxer. Unverwechselbar BMW Motorrad." (Markus Flasch, Leiter BMW Motorrad)

Das Herzstück der BMW R20 concept bildet weiterhin der Luft-Öl-gekühlte
Big-Boxer-Motor mit jetzt 2,0 Liter Hubraum (daher auch R20). Für das Concept-Bike wurden neue Zylinderkopfhauben, eine neue Riemenabdeckung sowie ein neuer Ölkühler entwickelt, auch um zu ermöglichen, die Ölleitungen teilweise versteckt montieren zu können.

Ein interessantes Highlight bildet die Seitenansicht: Das Auge folgt dem Weg der Luft, die durch die offenen Ansaugtrichter in die Drosselklappen und die Zylinder strömt, um dann aus der offenen Abgasanlage und den Endrohren im Megaphon-Design zu entweichen und dabei den typischen Big-Boxer-Sound erzeugt.

Das Fahrwerk wurde komplett neu entwickelt und bildet mit einem schwarzen Doppelschleifen-Hauptrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahlrohren das Backbone. Während sich hinten ein schwarzes Scheibenrad dreht, ist vorn ein Speichenrad montiert und schlägt so wiederum die Brücke zwischen Tradition und Moderne. Ein modifizierter BMW-Paralever sowie die klassische, freiliegende Kardanwelle sind auch mit an Bord. 

Falls BMW Motorrad mit dieser Studie den Fans einen Blick in das zukünftige Boxer-Design aufzeigen möchte, kann sich die Fangemeinde beruhigt zurücklehnen und sich darauf freuen.