Art Cars haben bei BMW eine lange Tradition. Seit fast 50 Jahren lassen die Münchner ihre Rennwagen zu ausgewählten Highlights von bekannten Künstlern gestalten. In diesem Jahr durfte die international renommierte New Yorker Künstlerin Julie Mehretu den #20 BMW M Hybrid V8, der am 15./16. Juni bei den 24 Stunden von Le Mans (FRA) starten wird, auf Basis eines ihrer Kunstwerke in ein "performatives Gemälde" verwandeln.

BMW M Hybrid V8 Art Car Le Mans 2024

Inspiriert von ihrem monumentalen Gemälde "Everywhen", übertrug sie das zweidimensionale Bildmotiv in eine dreidimensionale Darstellung, die Dynamik und Bewegung einfangen soll. Die abstrakte visuelle Form des Art Cars entstand durch die Überlagerung digital verfremdeter Fotografien mit Punktrastern, neonfarbigen Schleiern und charakteristischen schwarzen Markierungen. Dieses aufwendig gestaltete Art Car soll nicht nur ein Kunstwerk sein, sondern auch ein Symbol für die Verschmelzung von Technologie, Design und Motorsport darstellen.

Bildergalerie: BMW M Hybrid V8 Art Car Le Mans 2024

"Die BMW Art Cars sind essenzieller Bestandteil unseres weltweiten Kulturengagements. Seit knapp 50 Jahren kooperieren wir mit Künstlerinnen und Künstlern, die von Mobilität und Design ebenso fasziniert sind wie von Technologie und Motorsport. Julie Mehretus Kunst auf einem Rennfahrzeug ist ein außerordentlich starker Beitrag in der Reihe unserer BMW Art Cars."

Oliver Zipse, Vorsitzender des Vorstandes BMW AG

Nach seiner Präsentation in Paris wird das außergewöhnliche Fahrzeug gemeinsam mit den BMW Art Cars von Alexander Calder (1975), Frank Stella (1976), Roy Lichtenstein (1977), Andy Warhol (1979), Jenny Holzer (1999) und Jeff Koons (2010) am Comer See ausgestellt. Danach geht es direkt zu den 24h von Le Mans, wo die BMW M Werksfahrer Sheldon van der Linde (RSA), Robin Frijns (NED) und René Rast (GER) das 20. BMW Art Car am 15. Juni auf dem Circuit de la Sarthe an den Start bringen, wo sie um den prestigeträchtigen Gesamtsieg kämpfen wollen.