Bei Facelifts oder neuen Generationen folgt Mercedes-Benz einem eigentlich recht festen Fahrplan. Zuerst zeigt man die Normalo-Versionen. Dann eventuell Standard-Modell ohne Dach. Es folgt eine AMG-Variante. Und wenn es dann noch weitere AMG-Cabrio-Derivate geben sollte, sind diese ganz zum Schluss an der Reihe. Also ... Vorhang auf für das vorerst Letzte im Vorstellungsplan der CLE-Klasse: das Mercedes-AMG CLE 53 4Matic+ Cabriolet.

Überraschungen? Keine! Das neue Modell sieht aus wie die Coupé-Version nur eben mit Stoffdach. Unter der Haube sitzt weiterhin der 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit Turboaufladung, elektrischem Zusatzverdichter plus integriertem Startergenerator. 449 PS (+23 PS vom IGS) liegen maximal an.

560 Nm sind am Start (mit 10-Sekunden-Overboost auf 600 Nm steigerbar). Gekoppelt ist alles an eine 9-Gang-Speedshift-TCT und den variablen Allradantrieb. Mehr detaillierte Infos zu Abmessungen und technischen Antriebsdetails gefällig? Dann empfehlen wir hier den dazugehörigen Coupé-Artikel mit den Blaupause-Infos.

Bildergalerie: Mercedes-AMG CLE 53 4Matic+ Cabriolet (2024)

Wir wollen uns hier auf den Hauptunterschied beschränken. Das Stoffdach. Es ist mehrschichtig aufgebaut und in den Farben Schwarz, Rot oder Grau erhältlich. Es öffnet und schließt in 20 Sekunden bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von 60 km/h. Das serienmäßige vollelektrische Rollo trennt das zusammengefaltete Verdeck automatisch vom verbleibenden Gepäckraum.

Der Kofferraum bietet ein Volumen von 385 Litern (295 Liter bei geöffnetem Dach) und bei Bedarf lässt er sich durch die umklappbaren Rücksitzlehnen erweitern. Zum Vergleich: Das Coupé kann 410 Liter laden.

Ein weiterer USP vom Cabriolet sind die Ledersitze, die sich im Sommer nicht zu stark aufheizen sollen. Deshalb verfügen sie über eine spezielle Beschichtung. Die reflektiert die Nahinfrarotwellen der Sonne. Dadurch soll das Leder bei direkter Sonneneinstrahlung bis zu 12 Grad kühler als unbehandeltes Standardleder bleiben.

Und das wars dann auch schon. Was uns Mercedes-AMG noch nicht verraten hat? Die Preise und wie sich die neue Dachlosigkeit auf das Fahrzeuggewicht auswirkt. Deshalb hier zwei Vermutungen: Das entsprechende Coupé kostet mindestens 91.511 Euro also dürfte das Basis-Cabrio etwas teurer werden. Außerdem bringt es die geschlossene Version auf runde 2.000 kg Leergewicht und dementsprechend dürfte die Frischluft-Variante einen Hauch schwerer sein.