Es ist ja schon ein bisschen unübersichtlich geworden mit dem Mazda 6 (oder Mazda6, wie Mazda selbst ihn schreibt). In den USA hat man ihn schon 2021 aus dem Modellprogramm entfernt. In Großbritannien war es letztes Jahr soweit und selbst zuhause in Japan ist Ende des Monats Schluss. Bei uns in Europa und auf ein paar anderen Märkten darf das Mittelklasse-Modell aber noch. 

Jetzt gibt es einen neuen 6. In China. Der hat allerdings mit der alternden Limousine, die wir kennen (immerhin seit 2012 auf dem Markt) überhaupt gar nichts zu tun. Sagen Sie Hallo zum EZ-6. Entwickelt wurde er vom Changan Mazda-Joint Venture. Die schneidige Limousine wird es rein elektrisch oder als Plug-in-Hybrid geben. 

Wir sehen hier jede Menge von der Kodo-Designsprache, die wir so lieben, allerdings ergänzt um einen teilweise beleuchteten Grill und ausfahrbare Türgriffe. Wir sehen Rückleuchten, die neben Mazda auch ein bisschen Jaguar in der DNA zu haben scheinen. Gleiches kann man eigentlich auch über die Scheinwerfer sagen. Über dem Leuchtenband am Heck befindet sich ein aktiver Spoiler, den wir so an einer Limo nicht erwartet haben. 

Bildergalerie: Mazda EZ-6 2025

Der EZ-6 steht auf Aero-optimierten 19-Zöllern, hat ein großes Panorama-Glasdach und rahmenlose Türen. Berichte aus China deuten darauf hin, dass die Elektro-/PHEV-Limousine auf dem Changan Shenlan SL03 basiert. Allerdings soll sie wohl höher positioniert werden, was unter anderem an dem aufwendigeren Interieur zu sehen ist. 

Der Innenraum scheint nicht all zu viel mit dem zu tun zu haben, was wir von den hier bekannten Mazda-Modellen kennen. Das wiederum ist ein Indikator für die Verbindung mit dem Changan. Es wirkt aber durchaus so, als könnte man es hier drin gut aushalten und die ausladende "fließende" Mittelkonsole erscheint interessant. 

Zusammen mit diesen offiziellen Fotos kommen immerhin ein paar technische Spezifikationen. Als Stromer erhält der Mazda EZ-6 ein Layout mit Heckantrieb. Er verfügt über eine 50:50-Gewichtsverteilung und eine Mehrlenker-Hinterachse. Die nicht weiter spezifizierte Batterie soll laut dem chinesischen Light-Duty Vehicle Test Cycle (CLTC) für 600 Kilometer Reichweite gut sein. Der PHEV soll eine Gesamtreichweite von mehr als 1.000 Kilometer abdecken. 

Das Auto ist 4,92 Meter lang, 1,89 Meter breit und 1,48 Meter hoch. Das macht es etwas größer als den bei uns noch erhältlichen 6. Von dem wird es übrigens keinen Nachfolger auf Mazdas Hecktriebler-Plattform mit Reihensechszylinder-Motoren geben. Aktuell ist diese Architektur ausschließlich den vier SUVs CX-60, CX-70, CX-80 und CX-90 vorbehalten.  

Der EZ-6 wird in China nach seinem öffentlichen Debüt auf der diese Woche stattfindenden Peking Motor Show in den Verkauf gehen. Es ist unwahrscheinlich, dass die neue Limo in andere Märkte exportiert wird.